Bosch Rotationslaser zur leichten Bestimmung von Höhenunterschieden

Regelmäßig wird im Bauwesen auf einen sogenannten Rotationslaser zurückgegriffen. Angeboten wird dieses auch als Nivellierlaser bekannte Werkzeug neu oder gebraucht von verschiedenen Herstellern. Für die Anwendung im professionellen Bereich wird gern auf den Rotationslaser von Bosch zurückgegriffen, der mit einer komfortablen Handhabung und hoher Präzision verbunden wird. Das Messinstrument wird beispielsweise im Hausbau eingesetzt. 

Was wird mit dem Bosch Nivellierlaser gemessen? 

Entwickelt wurden diese speziellen Messinstrumente, um Fluchtungen zu messen. Heute kann der moderne Rotationslaser sowohl vertikale als auch horizontale Messungen vornehmen. Abhängig von der Ausstattung ist bei einigen Lasern die Einstellung des Neigungswinkels möglich. Die Anwendungsmöglichkeiten im Bauwesen sind vielseitig. In Gebäuden werden sie genutzt, um nicht gewollte Neigungswinkel von Decken und Wänden zu ermitteln. Im Freien ist er gerade bei Dacharbeiten beliebt, weil er beispielsweise die Neigung der Spitzdächer vereinfacht. 

Wie wenden Sie den Rotationslaser an? 

Unabhängig von Hersteller und Modell ist die Anwendung der Rotationslaser meist gleich. Die Vorgehensweise kann lediglich aufgrund der Messvorhaben voneinander abweichen. Möchten Sie ein Gebäude vermessen, müssen Sie im ersten Schritt eine horizontale Ebene festlegen. Unter Berücksichtigung dieser Linie richten sie schließlich das Messgerät aus. Ausgehend von diesem Punkt können nun gerade Linien im Haus gemessen werden. Müssen Sie außerhalb der horizontalen Ebene einen Winkel ermitteln, muss der Laser durch Ausrichtung optischer Bestandteile dahin gehend eingestellt werden. Um Höhenunterschiede zu ermitteln, brauchen Sie außerdem eine Nivellierlatte. 

Warum lohnt sich ein Rotationslaser? 

Der Rotationslaser gehört zu den Messinstrumenten, die Sie heute ohne umfangreiche Einarbeitung bedienen können. Die Messvorgänge sind überwiegend automatisiert. Das erleichtert die Anwendung und sorgt für präzise Messergebnisse. Sie können das Gerät sehr leicht von Hand einstellen. Stimmen Einstellungen einmal nicht zu 100 Prozent, nimmt das Werkzeug selbst die Nachjustierung vor. In diesem Fall richtet es sich an der horizontalen Ebene aus. 

Welche Rotationslaser von Bosch gibt es? 

Bosch bietet seine Rotationslaser in verschiedenen Baureihen mit viel Zubehör an. Erhältlich ist beispielsweise der GRL 300 HV. Er ist mit einer Fernbedienung bedienbar und kann für die leichte Ausrichtung auf einem Stativ befestigt werden. Wichtige Zubehörkomponenten sowie der Rotationslaser selbst arbeiten hier mit einem Akku, wodurch ein kabelloser Betrieb gewährleistet ist. Zu den Besonderheiten der Boschmodelle gehört die Schockwarnfunktion. Sie erhöht die Präzision und verhindert beispielsweise Nivellierfehler, die infolge von plötzlichen Erschütterungen entstehen. Für ein schnelles Ausrichten bieten die Modelle sowohl einen Lot- als auch einen Referenzstrahl. Bosch achtet bei seinen Werkzeugen auf eine hohe Stabilität und wählt daher beispielsweise eine robuste Aluminiumkonstruktion.