Rack Monitor: Marke für kompakte und praktische Geräte

Bildschirme gewinnen im Zeitalter des digitalen Wandels mehr und mehr an Bedeutung. Mit einem Rack Monitor gönnen Sie sich ein kompaktes Anzeigensystem, das in vielen Bereichen eingesetzt werden kann und als Arbeits- sowie Unterhaltungsplattform gleichermaßen dient.

Was zeichnet einen Rack Monitor aus?

Die Firma Rack, ausgeschrieben Rackmount, gilt hierzulande als ein eher unbekannter Hersteller, da sich das Unternehmen auf gewerbliche beziehungsweise industrielle Einsatzbereiche konzentriert hat. Die hauptsächliche Kundengruppe von Rack machen demnach Geschäftskunden mit großen Abnahmezahlen und weniger Privatkunden aus. Häufig kommt zum Beispiel ein Rack Monitor in Server für Firmennetzwerke zum Einsatz, doch technisch versierte Personen wissen ebenfalls, mit diesen Systemen zu arbeiten. Typisch für Monitore von Rack sind deren sehr robuste Verkleidungen, die sich nicht nur auf den Bildschirmrahmen beschränken: Eine Rack Anzeige wird meist in einem größeren Komplex, in einer Konsole, untergebracht. Diese verleiht dem Monitor bereits durch die bloße Rahmung eine hohe Widerstandskraft und Elemente wie zusätzliche Verstrebungen aus Metall oder Industriekunststoff steigern diesen Resistenzfaktor. Folglich wirken solche Monitore auch nicht so edel wie luxuriöse Computer Monitore: Der praktische Nutzen steht im Vordergrund.

Welche technischen Spezifikationen weist ein Monitor von Rack auf?

Je nach Serie und Modell ist ein Rack Monitor mit verschiedenen technischen Feinheiten versehen. Die Farbpaletten und die Kontrastwerte dieser Anzeigen mögen grundsätzlich nicht an die der modernen IT-Lösungen heranreichen, doch hohe Pixelraten und schnelle Reaktionszeiten zeichnen durchaus einige Rackmount Monitore aus. Die Displaydiagonalen belaufen sich meist auf 15 bis 17 Zoll, stellen also einen Kompromiss aus Breitbild-Display und Miniatur-Display dar. Charakteristisch für diese Anzeigen sind zudem integrierte Tastaturblöcke: Entweder in einem Auszug integriert oder unmittelbar unter dem Monitor angebracht, erweitern sie diesen um ein nützliches Bedienelement.

Wofür kann ein Rack Monitor genutzt werden?

In erster Linie kommen Monitore aus dem Hause Rackmount in industriellen Betrieben zum Einsatz: Spezialverglasungen aber auch Touchscreens können die Produktions- und Kontrollschritte deutlich vereinfachen. Auch in öffentlichen Einrichtungen, etwa an Flughafenterminals oder in Behörden, sind Rack Monitore anzutreffen. Dies liegt wohl auch an der breiten Systemkompatibilität, denn zu den unterstützten Programmen gehören neben DOS, Windows, Linux, Unix, QNX, SGI, FreeBSD, BeOS, Open VMS noch einige weitere Systeme. Doch Vorsicht: Achten Sie beim Kauf auf das Tastaturlayout und die Stromversorgung. Denn manche Modelle werden mit Akkus oder Netzteilen, andere wiederum völlig ohne Stromversorgung vertrieben. Dank der großen Systemfreiheit kann ein Rack Monitor auch als günstige Erweiterung für Sicherheitssysteme oder Netzwerke (Stichwort Smart-Home) eingesetzt werden. Mittels VESA-Halterung beispielsweise installieren Sie solch einen Desktop PC schnell an Wandflächen oder in größeren Rahmen und Touchpanels.