Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Port-Erweiterungskarten für den Anschluss zusätzlicher Geräte an den Desktop-PC

Benötigen Sie zusätzliche Anschlüsse am PC für die Verbindung von weiteren Endgeräten, sind Port-Erweiterungskarten die geeignete Lösung. Die Erweiterungskarten bauen Sie mit wenigen Handgriffen in den Computer ein und profitieren von der maximalen Geschwindigkeit für alle Schnittstellen.

Wie wird die Port-Erweiterungskarte angeschlossen?

Zuerst trennen Sie die Stromverbindung und stellen die Erdung sicher. Die erreichen Sie, indem Sie zum Beispiel ein ESD-Erdungsarmband tragen oder den Heizkörper anfassen. Anschließend lösen Sie die Schrauben auf der Rückseite des Desktop-Gehäuses und nehmen den Deckel vorsichtig ab. Die Port-Erweiterungskarte stecken Sie jetzt in einen freien PCI-Express-Steckplatz und entfernen vorher die Blende. Die Karte wird mit einer Schraube fixiert – und schon ist der Einbau fertig und Sie können den Deckel wieder befestigen.

Worauf ist bei der Auswahl zu achten?

Benötigen Sie zusätzliche schnelle USB-Schnittstellen, wählen Sie eine Erweiterungskarte mit schnellen USB-3.0-Ports aus. Möchten Sie ein älteres Gerät an den PC anschließen, das beispielsweise einen Seriell- oder Parallel-Port benötigt, wählen Sie die Karte entsprechend aus. Hinweis: Prüfen Sie vorab, dass es für das alte Gerät aktuelle Treiber für Ihr verwendetes Betriebssystem gibt. Teilweise sind ältere Drucker oder Scanner nicht mehr kompatibel. Ob FireWire, USB, HDMI, VGA, LAN oder eine andere Schnittstelle – für alle gibt es passende Erweiterungskarten. Neben den Port-Erweiterungskarten für den Einbau in einen freien Steckplatz gibt es Modelle, die Sie in einen freien Laufwerksschacht einbauen können. Der Vorteil: Die Schnittstelle erreichen Sie von der Vorderseite des PCs.

Was ist die Alternative?

Wenn Sie das Gehäuse Ihres Computers nicht öffnen möchten, können Sie die Anzahl der nutzbaren Schnittstellen mit einem USB-Hub erweitern. Diesen verbinden Sie über einen USB-Anschluss mit dem PC und haben dann zum Beispiel vier oder mehr weitere USB-Buchsen zur Verfügung. Nachteil: Die vier USB-Schnittstellen müssen sich die Übertragungsgeschwindigkeit teilen, die der verwendete USB-Port bereitstellt. Eine Port-Erweiterungskarte ermöglicht hingegen meist für alle Anschlüsse die Datenübertragung mit voller Geschwindigkeit.







Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet