Piaggio Hexagon 125 – das fahrende Sofa

Die Piaggio Hexagon 125 ist ein Großroller. Gebaut wurde dieser zwischen 1994 und 2003. Der Großroller besitzt eine typische Blechkarosserie, mit Stahlrohrrahmen. Eine breite Sitzbank sorgt für einen angenehmen Sitzkomfort. Dank der bequemen Sitzfläche wird die Hexagon 125 oft auch scherzhaft als fahrendes Sofa bezeichnet. Zu Beginn besaß der Roller 10-Zoll-Räder, aber mittlerweile wird er auch mit 11-Zoll- und 12-Zoll-Rädern angeboten. Den Großroller und viele Ersatzteile können Sie bei eBay in den Kategorien Piaggio Hexagon 125 in sonstige Roller-Teile und Piaggio Hexagon 125 in Motorroller kaufen.

Wer ist Piaggio?

Piaggio ist ein Fahrzeughersteller aus Italien, der seinen Firmensitz in Pontedera hat. Zu seinem Sortiment gehören Mofas, Motorroller, das Lastendreirad Ape, der Kleintransporter Porter und die Vespa. Das Unternehmen war schon in vielen Branchen tätig, vom Schiffbau über den Flugzeugbau bis hin zu Motorrollern. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1884 von Rinaldo Piaggio. Seinen Startschuss setzte Piaggio mit dem Schiffsbau. Anschließend kamen Eisenbahnwagen hinzu. Auch der Flugzeugbau war eine kurze Zeit das Steckenpferd des Unternehmens. Nach dem Zweiten Weltkrieg stellte der Sohn des Gründers fest, dass kleine, günstige Transportmittel gesucht wurden und er entschied sich, Motorroller zu bauen. Das erste Modell verließ das Werk 1946 unter dem Namen Vespa. Zwei Jahre später kam der dreirädrige Kleintransporter auf den Markt und 1957 dann der Kleinwagen Vespa 400. In den kommenden Jahren übernahm Piaggio einige Unternehmen und stellte Zweiräder und seit 2006 sogar dreirädrige Motorroller her. Die Motorräder aus dem Hause Piaggio weisen 50 bis 500 Kubikzentimeter auf.

Welche Technik verbirgt sich im Piaggio Hexagon 125?

Als Antriebseinheit wurden Motoren mit wassergekühlten Einzylinder-Zweitakt und Viertaktmotoren verwendet. Sie besitzen Hubräume von 125 bis 250 Kubikzentimeter. In der gefederten Hinterradschwinge befinden sich der Variomatik, die Kupplung, das Endgetriebe und der Motor. Das Riemengetriebe ist stufenlos und überträgt die Kraft auf das Hinterrad. Ein Stoßdämpfer sorgt für den Komfort auf holprigen Straßen. Die letzten Modelle wurden mit 12-Zoll-Rädern ausgestattet, um die Stabilität und den Komfort zu erhöhen. Eine hydraulische Scheibenbremse sorgt für einen sicheren Halt.

Worauf sollte man beim Kauf eines Piaggio Hexagon 125 achten?

Dadurch, dass die Hexagon 125 nicht mehr gebaut wird, sind die Modelle ein wenig in die Jahre gekommen. Heute gibt es noch einige auf dem Markt, an denen Privatpersonen geschraubt haben. Beim Kauf sollten Sie unbedingt auf Originalteile achten. Außerdem sollte an der Karosserie kein Rost zu sehen sein. Denken Sie immer daran, die Optik ist schnell aufpoliert, aber das Innenleben ist entscheidend für ein langes Leben.