Ein langlebiges Sekundärluftsystem mit der Sekundärluftpumpe Peugeot

Ein Sekundärluftsystem wird nach einem Kaltstart aktiv und ist dazu da, um die Abgasbestandteile CO und HC in der Warmlaufphase zu senken. Es ist im Wesentlichen aus dem Sekundärluftventil und der Sekundärluftpumpe aufgebaut. Das Gebläse bewegt die Umgebungsluft, die in den Abgastrakt durch das Ventil eingeblasen wird, ohne den Motor zu passieren. Dort kommt es zu einer exothermen Reaktion der Luft mit unverbrannten Bestandteilen der Abgase. Dadurch wird wiederum der Katalysator unterstützt, um auf Betriebstemperatur zu kommen. 

Wie funktioniert die Sekundärluftpumpe Peugeot 206? 

Damit während des Warmlaufs ein runder Motorlauf garantiert werden kann, läuft die Gemischeinstellung bis zum Erreichen der richtigen Betriebstemperatur mit Kraftstoffüberschuss. Das bewirkt, dass ein Teil des Kohlenwasserstoffs im Kraftstoff den Brennraum verlässt, ohne zu verbrennen. Ein anderer Teil hingegen verbrennt zu giftigem Kohlenmonoxid. 

Normalerweise würden sowohl Kohlenmonoxid als auch Kohlenwasserstoffe im Katalysator unschädlich gemacht. Jedoch ist der Katalysator beim Warmlaufen des Motors noch nicht betriebsbereit. Zudem fehlt bei der fetten Gemischeinstellung der Sauerstoff in den Abgasen, wodurch die Oxidation erst eingeleitet werden könnte. Deshalb kann der Luftsauerstoff nicht direkt durch das Gemisch bereitgestellt werden, er muss von außen kommen. 

Welche Rolle spielt elektrische Spannung im Sekundärluftsystem? 

Während früher nur mechanische Pumpen zum Einsatz kamen, sind es heute ausschließlich elektrisch betriebene Luftpumpen. So auch die Sekundärluftpumpe Peugeot 206. Die Pumpe nimmt die nötige Luft aus dem Filtergehäuse und fördert sie zum Sekundärluftventil. 

Die Pumpe wird konstant mit elektrischer Spannung versorgt. In den meisten Fällen geschieht die Lufteinblasung parallel in jeden Auslasskanal, also recht weit entfernt vom Katalysator. Das Ventil sperrt entweder den Luftpfad ab oder öffnet ihn für die Sekundärluft. Manche Systeme besitzen eine Sensorik, um die Diagnose zu ergänzen. 

Welche Vorteile hat die günstige Peugeot 206 Sekundärluftpumpe?  

  • Dank der exothermen Reaktion der Abgase mit dem eingeführten Luftsauerstoff kann der Katalysator nach einem Kaltstart wesentlich schneller zur Betriebstemperatur gelangen.
  • Die Gemischeinstellung kann die Bildung giftiger Stickoxide fast vollständig verhindern.
  • Die fette Gemischeinstellung unterstützt einen runden Motorlauf nach einem Kaltstart.
  • Die Emission limitierter Schadstoffe während des Abgasmesszyklus, für die die ersten paar Sekunden nach einem Kaltstart entscheidend sind, sinkt deutlich.

Was gibt es beim Kauf der Sekundärluftpumpe für den Peugeot 206 zu beachten? 

Das wohl wichtigste Kaufkriterium ist die Kompatibilität mit Ihrem Auto. Schauen Sie daher genau auf die Produktbeschreibung und gleichen Sie es mit Ihrem Peugeot Modell ab. Manche Sekundärluftpumpen sind außerdem für andere Marken, wie zum Beispiel Citroën, geeignet.