Peugeot 103 – ein Moped für Generationen

Die Modellbezeichnung Peugeot 103 lässt sofort an ein Automobil denken. Ein solches gab es tatsächlich zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Modellbezeichnung wurde rund 70 Jahre später für ein einspuriges Kraftfahrzeug, dem Mofa Peugeot 103 wieder aufgegriffen. Hergestellt in den 1970er-Jahren ist das Moped heute ein Oldtimer und noch immer auf den Straßen anzutreffen.

Wie man schnell durch die engen Gassen von Paris kommt, ohne schwitzen zu müssen

In die Pedale zu treten ist heute in Mode und gilt allgemein als gesund. In den 70er-Jahren galten noch andere Maßstäbe. Besonders der immer stärker werdende Straßenverkehr durch immer mehr Automobile machte den Großstädten, darunter vor allem Paris, zu schaffen. Beweglich wollte man sein und schnell vorankommen. Auch große Distanzen sollten ohne große Mühe zurückgelegt werden können. Ein Moped wie das Peugeot 103 sollte eine Lösung bieten.

Damit das Fahrzeug ein breites Publikum anspricht, muss es einige Voraussetzungen erfüllen. Es muss einfach in der Bedienung und wirtschaftlich im Betrieb sein und außerdem einen zuverlässigen Motor und Antrieb besitzen. Diesen Vorgaben entspricht das Mofa, das spätestens ab Ende der 1970er-Jahre überall anzutreffen war und das Volk mobil machte. Hausfrauen, Schüler und selbst Autolenker nutzten das preisgünstige Vehikel an sonnigen Tagen für Ausflüge, Einkäufe oder eine Spritztour.

Warum einen Oldtimer wie das Peugeot 103 fahren?

Die Gründe, warum man sich für ein rund 40 Jahre altes Mofa entscheidet, sind immer mit Emotionen verbunden. Gute Erinnerungen an die Jungend oder die Lust am Schrauben einer Rarität in der eigenen Garage können den Anstoß geben. Es gibt aber noch andere Gründe, die für einen Oldtimer wie dem Peugeot 103 sprechen und gegen ein neues Modell mit moderner Elektronik.

Oldtimer wie das Moped 103 von Peugeot wurden nach anderen Kriterien hergestellt. Robust und langlebig waren damals die Eckpfeiler, nach denen produziert und um kaufkräftige Kunden geworben wurde. Die einfache Technik ist nicht nur robust, sondern auch einfach zu reparieren. Aufwendige Reparaturen in der Werkstatt entfallen dadurch, was unter den Selbstschraubern große Freude hervorruft.

Warum man mit einem Peugeot 103 gut fährt?

Mit dem Peugeot 103 Mofa fährt man im doppelten Sinne gut. Neben der einfachen Bedienung überzeugt das einspurige Kraftrad über einen guten Sitzkomfort. Das geringe Gewicht macht Parken auf kleinstem Platz zum Kinderspiel. Sollte trotz robuster Bauweise dennoch einmal etwas kaputtgehen, gibt es genügend Ersatzteile zum Tauschen wie zum Beispiel Sitz, Ansaugstutzen und Zylinder. Auf eBay wird das Original regelmäßig gehandelt. Dort gibt es auch viele neue und gebrauchte Ersatzteile zu günstigen Preisen.