Paul Reed Smith

Paul Reed Smith – als Gitarrenbauer und Unternehmer eine lebende Legende

Der amerikanische Gitarrenbauer und Unternehmer Paul Reed Smith (PRS) wurde am 18. Februar 1956 in Bowie, Maryland geboren. Er ist Inhaber seiner selbst gegründeten Firma PRS Guitars. Bei Konzerten namhafter Bands und Musiker brachte er immer wieder seine Gitarren hinter die Bühne und bat die Protagonisten darum, seine Instrumente zu testen und ein Urteil abzugeben. Das Jahr 1976 kann als Durchbruch für den ambitionierten Gitarrenbauer bezeichnet werden, denn der bekannte Gitarrist Carlos Santana testete eine neue PRS Gitarre. Carlos Santana war dermaßen begeistert von der PRS Gitarre, dass er zwei weitere Instrumente bestellte. 

Was ist so besonders an Paul Reed Smith Gitarren? 

In den Anfangsjahren war unter anderem die gemaserte Ahorndecke und der aus einem Stück gegossene Steg aus Metall typisch für eine Gitarre des ehrgeizigen Unternehmers. Der Stil ist geprägt durch die Verwendung exotischer Materialien wie unterschiedlicher Steine, besondere Hölzer wie südamerikanisches Mahagoni und Muscheln als Verzierung auf dem Griffbrett. Da sich durch die Kombination aus Steg, Bundstäbchen und Saiten die Gitarre absolut oktavrein spielen lässt und, je nach Modell, auf ein Vibratosystem (eigenhändige Veränderung der Klanglänge) verzichtet werden kann, bevorzugen viele etablierte Gitarristen dieses Instrument. Unter anderem spielen Al Di Meola oder Chad Kroeger mit diesen Gitarren. 

Warum ist das Modell PRS Custom 24 so bekannt? 

Ohne Zweifel wurde mit der PRS Custom 24 die Erfolgsgeschichte des Instrumentenbauers eingeläutet. Auf der Musikmesse NAMM 1985 in New Orleans (USA) wurde sie erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt und avancierte schnell zum Kassenschlager. Die PRS Custom 24 gebraucht ist noch heute auch als Sammlerstück sehr begehrt. Zu den preisgünstigeren Modellen gehört die PRS SE Custom 24 SR 2017, die seit den 1990er Jahren in Korea hergestellt wird. Andere namhafte Gitarrenhersteller lassen ihre Instrumente ebenfalls in diesen Fertigungsstätten produzieren. Immer wieder wurden Updates durchgeführt, die dem Instrument unter anderem einen ausgeschriebenen PRS Schriftzug oder veränderte Pickups (Tonabnehmer) bescherten. 

Was verbirgt sich hinter der PRS Custom 22? 

Bekannt als Nachfolger der Erstausführung ist unter anderem die PRS SE Custom 22 VSB 2017, die den US-Highend-Modellen „85/15“ nachgebildet wurde. Geliefert wird die Gitarre neu mit einer Tasche, die ausreichenden Stauraum für Zubehör bietet, und dem üblichen Mahagonikorpus, der die hochwertigen PRS Instrumente auszeichnet. Das Modell ist wahlweise als Vintage-Sunburst-Finish“ mit traditioneller Farbe oder in einem dunklen, bläulichen Ton, laut Hersteller „Whale Blue“, erhältlich. Insgesamt bietet die PRS Gitarre eine technisch perfekte Lackierung. Ebenso spiegeln sich beide Hälften des angebrachten Furniers, das unter Fachleuten als „Book Matched“ bezeichnet wird.