Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Papiergeld aus Russland für Sammler

Historisches Papiergeld aus Russland ist bei Sammlern sehr begehrt. Ähnlich wie Papiergeld aus Jugoslawien oder historisches Papiergeld aus der Tschechoslowakei steht es für bewegte Zeiten der Vergangenheit. Der Rubel wurde bereits im 14. Jahrhundert als offizielles Zahlungsmittel im russischen Reich eingeführt, doch erst Katharina die Große ließ 1768 von ihrer neu gegründeten Notenbank Papiergeld herausgeben.

Nach den turbulenten Jahren der russischen Revolution folgten im 20. Jahrhundert die sowjetischen Rubel, die in der gesamten Sowjetunion Zahlungsmittel waren. Mit der Auflösung der Sowjetunion führten zahlreiche, nun unabhängige Länder neue Währungen ein, während Russland, Weißrussland und Transnistrien am Rubel festhielten.

Welches Papiergeld aus Russland können Sie sammeln?

Für viele Sammler ist das historische Papiergeld aus Russland von großem Interesse, während sich andere auf die Epoche der Sowjetunion konzentrieren oder gezielt Banknoten und Münzen aus der Zeit der russischen Revolution sammeln. Banknoten aus der Zarenzeit haben zwar allgemein keinen hohen Sammlerwert, sind jedoch aufgrund ihrer kunstvollen Gestaltung sehr schön anzusehen. Sie sind als Scheine im Wert von 1, 3, 5, 10, 25, 100 und 500 Rubel erhältlich. Während der russischen Revolution kam es dann zu einer Hyperinflation, die den Druck größerer Banknoten erforderte -bis hin zum Einhunderttausend-Rubel-Schein.

Welche unterschiedlichen Namen hat Papiergeld aus Russland?

Nach der Oktoberrevolution wollten die Kommunisten das Geld abschaffen und durch Solawechsel ersetzen, die Sowsnak genannt wurden. Diese sind heute extrem selten zu finden. Das Experiment scheiterte, und schon 1923 wurde eine neue Münze mit dem Namen Tscherwonez (Червонец)herausgegeben. Diesen Namen trugen auch die russischen Banknoten bis zur Währungsreform 1947. Anschließend folgten sechs verschiedene Auflagen des sowjetischen Rubels. Möchten Sie Papiergeld aus Russland sammeln, ist es eine spannende Herausforderung, sämtliche Banknoten aller sechs Auflagen der Sowjetzeit zu bekommen. Im modernen Russland gab es ebenfalls schon eine große Reform, als 1998 drei Nullen gestrichen wurden und aus 1000 Rubeln einer wurde.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet