Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Nostalgie zum Auf- und Einkleben: Sammler-Oblaten und -Glanzbilder

Oblaten- und Glanzbilder entstehen im Chromolithographie-Verfahren für Dekorationszwecke. Sie dienen dem Ausschmücken von Einträgen in Poesiealben, zur Verzierung von Briefen oder als Dekoration für den Weihnachtsbaum. Im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts stellten die Bilder meist eine heile Welt dar. Diese Glanzbilder verzierten Schachteln, Lampenschirme und Visitenkarten. Viele Oblatenbilder sind geprägt und in Bögen angeordnet. Schmale Papierstege verbinden diese Bilder. Bei eBay finden Sie historische Sammler-Oblaten und -Glanzbilder (bis 1960) und solche neueren Datums.

Welche Zeit war der Höhepunkt der Glanzbilder?

Das Sammeln von Glanzbildern begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts mit der Entwicklung der Chromolithographie in Frankreich. Geätzte Steinplatten in dampfgetriebenen Druckpressen machten es möglich, diese Bilder preisgünstig herzustellen. Bald nach der Erfindung der Chromolithographie verbreiteten sich Sammelbilder als Beilage bestimmter Produkte. Die sogenannten Liebigbilder spielten dabei eine Vorreiterrolle. Die ersten Liebigbilder erschienen 1875 in Paris, wo Liebig ein Werbebüro eingerichtet hatte. Bald enthielt jede Packung von Liebig-Fleischextrakt ein Sammelbild, und es entstanden Sammelalben für die Liebigbilder und Glanzbilder anderer Marken. Das Sammeln von Oblatenbildern entwickelte sich zu einer Leidenschaft für Jung und Alt, die ihren Höhepunkt in Deutschland und Österreich zwischen 1880 und 1910 erreichte.

Welche Motive gibt es bei Sammler-Oblaten und -Glanzbildern?

Unzählige Motive erscheinen auf Glanzbildern und Oblaten: Engel, Blumen, Weihnachtsmänner, Tiere, Stil-Leben, Liebespaare und vieles mehr. Moderne Glanzbilder zeigen häufig nostalgische Motive, die nach alten Mustern gedruckt werden. Zwei Firmen drucken heute Glanzbilder, die im Gegensatz zu Aufklebern nicht selbstklebend sind: die Firma Ernst Freihoff im deutschen Coesfeld und das Unternehmen Marmelok im englischen Suffolk. 243 verschiedene Bögen entstehen nach antiken Vorlagen in Coesfeld. Seit den Neunzigerjahren verbucht das Unternehmen ständig wachsenden Umsatz. Die Nostalgiewelle machte Glanzbilder wieder zum begehrten Sammelobjekt. Selbst antike Exemplare sind für wenige Euro zu bekommen. Bei eBay finden Sie Sammler-Glanzbilder und -Oblaten für jedes Budget.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet