Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Mit Nudelmaschinen leckere Pasta selbst herstellen

Mit manuellen und elektrischen Nudelmaschinen können Sie italienische Pasta-Spezialitäten im Handumdrehen selbst machen. Das hat den Vorteil, dass Sie genau wissen, aus welchen Zutaten der Nudelteig besteht. Gerade für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Lebensmittelallergien ist das besonders wichtig. Außerdem ist frisch gemachte Pasta ein echter Genuss, der Groß und Klein begeistert.

Wie funktionieren Nudelmaschinen mit Handbetrieb?

Bei Nudelmaschinen mit Handkurbel fertigen Sie die Nudeln in mehreren Arbeitsschritten. Zuerst bereiten Sie aus Mehl, Wasser, Salz und Eiern einen Nudelteig. Danach geben Sie ihn in die Nudelmaschine und betätigen die Handkurbel. Verstellbare Walzen formen nun in mehreren Arbeitsgängen aus dem Teig dünne Platten. Nach jedem Durchgang rücken Sie dazu die Walzen etwas näher zusammen, bis der Nudelteig die gewünschte Dicke - oder besser: Dünne - erreicht hat. Nun können Sie die fertigen Teigplatten zu Lasagne, Tortellini oder Cannelloni weiterverarbeiten. Oder Sie nutzen einen der Aufsätze, um daraus Bandnudeln oder Spaghetti zu formen.

Wie arbeiten elektrische Nudelmaschinen?

Elektrische Nudelmaschinen besitzen einen Elektromotor, der die Walzen betreibt. Damit entfällt das Kurbeln per Hand. Vollautomatische Varianten erledigen dagegen ähnlich wie Brotbackautomaten sämtliche Arbeitsschritte vollkommen autonom: vom Mischen und Kneten des Teigs bis hin zur Ausgabe der gewünschten Nudelart. Sie können die fertige Pasta anschließend sofort kochen und servieren oder auf Warm- und Frischhalteplatten anrichten.

Welche Nudelmaschinen passen zu mir?

Das hängt ganz von Ihrem Pasta-Bedarf ab. Wenn Sie hin und wieder Appetit auf selbst gemachte Nudeln haben oder ausschließlich für eine oder zwei Personen kochen, reicht eine manuelle Nudelmaschine in der Regel aus. Möchten Sie regelmäßig größere Mengen an Pasta produzieren, lohnt sich der Griff zu einem Gerät mit elektrischem Antrieb oder sogar eine der vollautomatischen Maschinen.

Wichtig: Neben dem Zeitaufwand für die Nudelherstellung sollten Sie dabei auch die anschließende Reinigung der Küchenhelfer beachten. Mechanische Nudelmaschinen sind generell unempfindlicher und lassen sich einfach mit einem Pinsel und einem feuchten Tuch abwischen. Automatische Pastabereiter benötigen meist eine etwas intensivere Pflege.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet