Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Netz kaufen für die Fischwirtschaft

Zugnetze für Teiche werden unter anderem dafür verwendet, um Gesundheitskontrollen durchzuführen oder Fische bequem aus dem Teich heraus zu fischen, um diese in wärmere oder saubere Gewässer umzusetzen. Hier können Sie sich über neue und gebrauchte Fischernetze informieren.

Welche Netze sind für stehende Gewässer geeignet?

Für Weiher, Seen oder Teiche sind vor allem Netze mit Zugleinen und ohne Fangsack geeignet. Um beispielsweise Forellen mit einem Zugnetz aus dem Gewässer zu holen, sollten in jedem Fall ausschließlich Zugnetze ohne Fangsack verwendet werden. Die Forellen würden sonst in den Sack hinein drängen und dort aufgrund des Platzmangels sowie erhöhtem Sauerstoffbedarf und Stress sehr schnell verenden.

Was ist der Vorteil von Zug-/Schleppnetzen?

Bei entsprechender Anwendung gelangen die Fische mithilfe eines Zugnetzes oder auch Schleppnetzes vergleichsweise stressfrei an den Rand des Teichs. Dort können sie dann problemlos mit kleineren Netzen oder einem Kescher abgefischt und umgesetzt werden.

Woraus besteht ein robustes Fangnetz für Fische?

Das strapazierfähigste aktuell auf dem Markt erhältliche Netzmaterial ist Polyäthylen (PE). Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist es nicht günstig, punktet jedoch durch UV-Beständigkeit, hohe Reißfestigkeit im Knoten, leichten Auftrieb im Wasser und sehr gute Scheuerfestigkeit.

PE-Netzwerk zeichnet sich außerdem durch geringen Algen- und Muschelbewuchs aus und ist leicht zu reinigen. Auch die Larven der Köcherfliege (Sprock) haben bei einem Netz aus PE wenig Chancen. Das macht das Material besonders geeignet für Zugnetze, Absperrnetze, Reusen, Leitnetze und Trappnetze.

Welche Vorteile haben gummierte Netze?

Gummierte Netze haben gegenüber Netzen ohne Gummibeschichtung zwei große Vorteile. Zum einen lassen sie sich einfach abwaschen und nehmen keine Gerüche auf. Zum anderen schonen sie den Fisch – Angelhaken können sich kaum in den Netzen verfangen und verhaken.

Worauf sollte man beim Kauf von Fischnetzen achten?

Überlegen Sie sich, für welchen Einsatzzweck Sie Ihr neues Fischnetz benötigen. Je nachdem, ob Sie große oder kleine Fische abfischen wollen, muss eine entsprechende Maschenweite gewählt werden. Auch die Größe des Netzes hängt vom Einsatzgebiet und der angestrebten maximalen Fanghöhe ab.

Wenn Sie viel schleimige Fische wie Brassen abfischen, lohnt die Investition in gummierte Netze, die sich leichter reinigen lassen und weniger Gerüche annehmen. Achten Sie stets darauf, dass Sie möglichst handgearbeitete Netze von hoher Qualität kaufen.

Netze mit einer Kette profitieren von einer gleichmäßigen Stabilisierung am Gewässergrund. Anders als bei mit Bleistücken versehenen Netzen gelangen bei Netzen mit Kette keine Fische unter dem Netz hindurch. Idealerweise ist die Kette länger als die Oberleine, damit Unebenheiten am Grund des Gewässers ausgeglichen werden.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet