Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Münzen UdSSR als Wertanlage kaufen

Münzen aus der UdSSR sind eine Wertanlage, die an Attraktivität nichts verloren hat. Das gilt für alle Münzen aus der ehemaligen Sowjetunion. Sie stammen aus unterschiedlichen Republiken und werden nicht mehr geprägt. Das macht sie für viele Menschen auch zu einer wertvollen Erinnerung. Noch sind die Münzen erhältlich und viele sind nicht einmal teuer. Damit sind sie interessante Sammlerstücke, aber auch als Geschenk für Menschen geeignet, die einen Bezug zur ehemaligen Sowjetunion haben.

Was sollten Interessenten über die Geldstücke wissen?

Die Epoche der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken dauerte von 1922 bis 1991. Sie entstanden aus der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik und weiteren, wie unter anderem Weißrussland und dem Transkaukasus. Weitere Republiken kamen in den folgenden Jahren vor allem aber im 20. Jahrhundert hinzu, wie Lettland, aber auch Litauen und Estland. Das Ende der Union kam im Jahr 1991. Die Sowjetunion zerfiel, doch vieles blieb und dient heute als Zeugnis einer großen Macht. Das gilt auch für die Münzen.

Wie werden die Münzen genannt und wie sehen sie aus?

Die sowjetische Währung ist der Rubel. Die kleinere Einheit wird Kopeke genannt. 100 Kopeken ergeben einen Rubel. Neben Münzen gab es auch Geldscheine. Für die Herstellung der Münzen wurde Silber, Gold, Kupfer oder eine Verbindung aus Kupfer und Nickel verwendet. Die Prägungen zeigen neben Wappen auch wichtige politische Größen wie Lenin, Tolstoi oder Puschkin.

Welche Münzen sind besonders interessant?

Für Sammler sind nicht nur die Münzen interessant, die einheitlich geprägt waren und von denen einige an die Deutsche Mark erinnern. Von deutlich mehr Interesse sind die Sondermünzen, die zu besonderen Anlässen geprägt wurden. Da der Sport in der ehemaligen Sowjetunion eine große Rolle spielte, gehören die Sonderprägungen zu den Olympischen Spielen sicher dazu. Erhältlich sind aber auch Geldstücke zu entscheidenden politischen Ereignissen. Dazu zählen die Oktoberrevolution, die Schlacht bei Borodino oder die Schlacht um Moskau.

Was müssen Käufer investieren?

Teuer sind die Münzen nicht. Wer sich jetzt zum Kauf entschließt, bekommt auch die Sonderprägungen der Geldstücke schon im ein- und zweistelligen Bereich günstig zu kaufen. Etwas teurer sind hingegen Sammlungen, vor allem wenn sie vollständig sind. Besonders attraktiv sind russische Münzen, die zu Schmuck umgearbeitet wurden. Als Anhänger für Ketten oder Armbänder sind die schönen Schmuckstücke aus Gold preislich im dreistelligen Bereich angesiedelt. Entscheidend für den Preis ist natürlich auch der Zustand der Geldstücke. Abgegriffen mögen sie so manches Sammlerherz höherschlagen lassen. Als Schmuck sollten sie allerdings in einwandfreiem Zustand sein.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet