Mini-Trennscheiben für präzise, filigrane Arbeiten

Bei Trennscheiben handelt es sich um kreisförmige, nahezu flache Scheiben. Sie bestehen aus strapazierfähigen Materialien, die sich für den Einsatz in einem Winkelschleifer eignen. Wenn stabile Werkstücke zu bearbeiten sind, ist es von entscheidender Bedeutung, auf hochwertige Mini-Trennscheiben zurückzugreifen. Hierbei befinden sich die dünnen Scheiben entlang einer geraden Linie, um den gleichmäßigen Abtrag des Materials zu gewährleisten. Bei Heimwerkern, die dieses Zubehör für das Abtrennen bestimmter Schichten nutzen, haben sich die Scheiben ebenfalls bewährt. Diese Bauteile eignen sich für Beton, Metalle, Naturstein und Asphalt. Kunstharzgebundene oder mit einer Diamantbeschichtung versehene Trennscheiben erweisen sich als überdurchschnittlich robust und langlebig. Spezielle Ausführungen der Mini-Trennscheiben setzt man in Laborgeräten für die Zahntechnik ein.

Welche Vorteile bieten kunstharzgebundene Trennscheiben?

Die kunstharzgebundenen Mini-Trennscheiben empfehlen sich vor allem für Stein, für Pulverharz und für Metalle. Sie haben die Wahl zwischen zahlreichen unterschiedlichen Größen und Materialien, was es Ihnen ermöglicht, die für Ihre Anforderungen optimal passende Stärke und den geeigneten Durchmesser zu finden. Das Gewebe setzt sich aus Glasfasern zusammen, was für einen präzisen Abschnitt sorgt. Zu den gängigen Trennscheiben zählen die Ausführungen mit einem Durchmesser von 115 bis 230 mm, von 300 mm und von 350 mm. Bei der Arbeit mit Mini-Trennscheiben kommt es zu hohen Fliehkräften, weshalb die Hersteller die Sicherheitsstandards zu beachten haben. Hochwertige Trennscheiben entsprechen der Norm EN 12413 und der Norm EN 13236. Überprüfen Sie vor dem Kauf die entsprechenden Zertifikate.

Wo setzt man Diamant-Trennscheiben ein?

Diamant-Industrie-Trennscheiben bieten sich hauptsächlich für Asphalt, Beton und Naturstein an. Beim Sintern sind die Mini-Trennscheiben bei jedem Arbeitsdurchlauf einem außerordentlich hohen Druck und ansteigenden Temperaturen ausgesetzt, wodurch sie sich nahezu bis zum Schmelzpunkt erhitzen. Gelötete Scheiben lassen sich ausschließlich für den Nassschnitt verwenden. Als Königsklasse gilt das Laserschweißen, bei dem die einzelnen Segmente unmittelbar mit dem Stammplatz verbunden sind. Hierbei ist die Gefahr einer Abnutzung ausgeschlossen. Bei der Herstellung dieser Trennscheiben vermischt man bei enormer Hitze Metallpulver mit Diamantsegmenten.

Wodurch zeichnen sich Mini-Trennscheiben aus?

Rotationswerkzeuge zum Löten und zum Schweißen gehören zur unentbehrlichen Grundausstattung in jeder Werkstatt. Sie haben überdurchschnittlich hohe Leistungen zu erbringen und gleichzeitig den Sicherheitsbestimmungen zu entsprechen. Bei Miniatur-Trennscheiben handelt es sich um spezielle Ausführungen, die vor allem in der Labortechnik und in der Zahnmedizin zum Einsatz kommen. Mit ihrem Durchmesser von teilweise nicht mehr als 50 mm eignen sie sich für die filigrane Bearbeitung von Kunststoffen, Holz, Metall und Glas. Erfahrene Heimwerker setzen grundsätzlich auf hochwertige Markenprodukte, die sich in diesem Bereich seit vielen Jahren bewährt haben.