Metallsägeblatt für Metallhandkreissägen zur Bearbeitung von Holz

Metallsägeblätter werden heute in vielen verschiedenen Bereichen des Handwerks gebraucht. Heimwerker spannen sie in Tischkreissägen ein und schneiden Brennholz in ihrer Werkstatt, auch Hobbybastler benötigen zum Sägen von Holz oder auch Metall derartige Sägeblätter. Hochwertige Sägeblätter aus Metall sind auch für die Industrie unentbehrlich. In der gewerblichen Holzbearbeitung & Tischlerei kommen Präzisionssägeblätter für Längs- und Querschnitte verschiedener Naturhölzer zum Einsatz. In der metallverarbeitenden Industrie werden damit Rohre oder Profile aus Stahl und auch verschiedenen NE-Metallen gesägt. Damit die Sägeblätter nicht nach wenigen Schnitten stumpf werden, sollte die Qualität beim Kauf eine entscheidende Rolle spielen. Das gilt besonders für den Heimwerker und Bastler, der von Grund auf darauf bedacht ist, nicht unnötig viel Geld für seine Einrichtung auszugeben. Hier wird das Sparen allerdings zum Bumerang, denn minderwertige Sägeblätter haben eben nun einmal keine äußerst lange Lebensdauer.

Welche Sägen kommen für Metallsägeblätter infrage?

Für die Holzbearbeitung ist das Metallsägeblatt für alle gängigen Tischkreissägen geeignet. Aber auch mit einem Akku betriebene Handkreissägen oder Kappsägen kommen ohne ein solches Sägeblatt nicht aus. Alle gängigen Holzarten wie Kiefer-, Fichten und Buchenholz oder auch das Holz von Esche, Eiche oder Birke können auf diese Art und Weise bearbeitet werden. Mit einer Dry Cutter, einer Metallkaltkreissäge, werden hauptsächlich Rohre aus Stahl in legierter oder sehr niedrig legierter Form geschnitten. Metallsägeblätter in Metallsägen können aber auch je nach Ausführung zum Schneiden von Kunststoffen, NE-Metallen und Verbundmaterialien verwendet werden.

Worauf ist bei der Arbeit mit einem Sägeblatt aus Metall zu achten?

Den Sicherheitsbestimmungen im Umgang mit den Sägen und Sägeblättern ist unbedingt in vollem Umfang Folge zu leisten. Deshalb sollten Sie vor dem Gebrauch alles genau durchlesen, was an Hinweisen vom jeweiligen Hersteller gegeben wird. Wenn Sie etwas nicht verstehen, ist es besser, die Passage noch einmal zu lesen oder beim Hersteller nachzufragen. Denn Sie sollten sich stets im Klaren sein, dass ein unsachgemäßer Gebrauch von einem Sägeblatt zu sehr schweren Verletzungen führen kann. Es gibt einige grundlegende Punkte, die Sie sowohl als Heimwerker in Ihrer Werkstatt wie auch als Arbeiter an der Säge in einem Industriebetrieb niemals vernachlässigen sollten. Dazu gehört das Abschalten des Stroms bei jedem Wechsel des zu bearbeitenden Werkstücks aus Holz oder Metall. Achten Sie auch darauf, dass im Betrieb die vom Hersteller angegebene maximale Höchstdrehzahl von dem verwendeten Sägeblatt niemals überschritten wird. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber oftmals unterschätzt wird der Einsatz von beschädigten Sägeblättern. Rechtzeitiges Auswechseln der Sägeblätter hilft, möglichen Unfällen vorzubeugen.