Matratzenschoner

Matratzenschoner schaffen eine sichere Schlafunterlage für Klein und Groß

Um die Bettmatratzen dauerhaft vor Schmutz und Staub zu schützen, können Sie auf bestimmtes Zubehör zurückgreifen. Während die Bettlaken erste Feuchtigkeit aufnehmen, sind Matratzenschoner eine wichtige Feuchtigkeitsbarriere. Sie sorgen dafür, dass Nässe und Feuchtigkeit nicht ins Innere der Matratze eindringen können. Dadurch bleibt diese länger in einem hygienischen Zustand, was die Lebens- und Nutzungsdauer erhöht. Die Schoner werden entweder vollständig über die Matratze gezogen und hüllen diese ein oder werden auf sie gelegt. Meist setzen sie sich aus einer textilen Oberseite sowie einer Unterseite aus Kunststoff zusammen. Die Kunststoffseite verhindert, dass die Feuchtigkeit bis zur eigentlichen Matratze gelangt.

Welche Matratzenschoner gibt es?

Wie bei der Bettwäsche finden Sie unter den Matratzenschonern mittlerweile ganz unterschiedliche Modelle. Es gibt sogenannte Milbenschutzbezüge. Diese Bezüge dienen in erster Linie der Vorbeugung eines Milbenbefalls und sind insbesondere für Allergiker besonders wichtig. Außerdem gibt es die klassischen Inkontinenzeinlagen. Sie stellen einen wichtigen Feuchtigkeitsschutz dar und sind sowohl in Alters- und Pflegeheimen als auch in Krankenhäusern sehr oft zu finden. Außerdem gibt es diese Matratzenschoner für jedes Baby- und Kinderbett. Es gibt einige Schoner, die unter die Matratze gelegt werden. Eine Unterlage kann sich positiv auf die Lebensdauer der Matratze auswirken. Weiterhin verbessert sie den Liegekomfort maßgeblich und minimiert den Verschleiß.

Wie beugen die Matratzenschoner Verschleiß vor?

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Matratzen ebenso wie die Bettdecken vor einer zu starken Verschmutzung schützen. Diese wirkt sich immer negativ auf die Lebensdauer aus. Die Matratzenschoner vermeiden einen übermäßigen Verschleiß. Sie sind wie ein Schutzschild. Zum einen verhindern sie, dass die Matratzen zu stark rutschen und durch die so entstehende Reibung beschädigt werden, zum anderen vermeiden sie Stockflecken. Darüber hinaus wirken sich die Schonbezüge positiv auf die Matratzenbelüftung aus. Hierfür werden luftdurchlässige Materialien verwendet. Sie begünstigen die Luftzirkulation und verhindern einen Wärmestau. Aufgestaute Wärme könnte Schimmelbildung auf der Matratze begünstigen.