Mit einem LED Trafo gehen Sie bei LED Leuchten auf Nummer sicher

Brauchen Sie unbedingt einen LED Trafo, um LED Leuchten ans Netz anzuschließen? Diese Frage können Sie bei den meisten modernen LED Leuchten mit Nein beantworten. Diese LED Lampen enthalten bereits elektronische Bauteile, die die Netzspannung von 230 Volt auf die richtige Zahl für diese umweltfreundlichen Leuchten verringern, meist 12 Volt. Allerdings verlängert ein zusätzlich verbauter Trafo oder Treiber in der Regel die Lebensdauer der Lampen. Der Grund: Bei der Transformation von Strom entsteht reichlich Wärme, die bei preisgünstigen Lampen die LED Leuchten schnell schädigen kann. Ein vorgeschalteter Transformator verringert die Wärmebelastung der Leuchten. Neben LED Trafo für 12 Volt finden Sie bei eBay LED Trafos in sonstigen Industrietransformatoren sowie LED Trafos in Lichtschläuchen und -ketten.

Wie funktioniert eine LED Leuchte?

Bei LED Leuchten handelt es sich um kleine, elektronische Chips aus Halbleiter-Verbindungen. Diese Festkörper beginnen zu leuchten, wenn Strom durch sie fließt. Im Gegensatz zur Glühbirne bringt der Strom hier nichts zum Glühen. Eine LED leuchtet von innen heraus. Die Chips haben eine Kantenlänge von einem Millimeter und strahlen ein punktförmiges Licht ab. Sie benötigen nur wenig Energie. Die Basis der Leuchtdioden sind negativ leitende Halbleiterkristalle mit einem Überschuss an Elektronen. Eine positiv leitende Schicht mit einem Mangel an Elektronen bedeckt die Basis. Elektrische Spannung aktiviert die Elektronen, die nun beide Schichten in einer sogenannten Sperrschicht verbinden. Dabei entsteht Licht und Wärme. Eine Kunststoffhülle sorgt dafür, den elektrischen Kontakt zu vereinfachen und den Lichtaustritt zu verbessern. Linsen und Reflektoren lenken dieses Licht. Der delikate Prozess in den LED Leuchten reagiert empfindlich auf Spannungsschwankungen, wie sie in jedem Stromnetz vorkommen.

Wie wähle ich den richtigen LED Trafo?

Sie finden eine Vielzahl dieser Geräte im Handel. Um das richtige Modell auszuwählen, müssen Sie die Watt-Zahlen aller LED Leuchten zusammenzählen, die Sie an einen Trafo anschließen wollen. Damit das Gerät wirklich funktioniert, empfiehlt es sich, die ermittelte Summe um rund ein Drittel zu erhöhen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Die meisten LED Lampen benötigen für einige Sekundenbruchteile einen höheren Eingangsstrom, um sie zum Leuchten zu bringen. Wenn der Trafo einen zu niedrigen Überlastungsschutz hat, kann es sein, dass er sich in dieser Phase abschaltet. Das Ergebnis: Die LED leuchten nicht. Außerdem runden manche Hersteller die Verbrauchswerte der Leuchtdioden. Der weitere Grund ist die Blindleistung. Wenn Energie übertragen oder verändert wird, benötigen Spulen und Kondensatoren ein Magnetfeld. Für dieses Magnetfeld wird Strom benötigt, der fließt. Das heißt, er wird nicht verbraucht, sondern dient lediglich zum Aufbau des Magnetfelds.