Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Komposteimer mit Deckel oder Tretpedal in verschiedenen Größen und Farben

Bio-Abfalleimer sind idealerweise mit einem geruchsdichten Deckel und Aktivkohle ausgestattet – dann gehören unangenehme Gerüche aus dem Komposteimer der Vergangenheit an. Finden Sie jetzt Ihren Eimer in der richtigen Größe und gewünschten Farbe.

Was zeichnet einen guten Komposteimer aus?

In der Küche landen die Essensreste im Komposteimer und werden später gesammelt zum Kompost im Garten oder der Biotonne getragen. Damit dient der Bio-Mülleimer der Zwischenlagerung und erhöht so Ihren Komfort. Um keine unangenehmen Gerüche nach Außen treten zu lassen, ist ein Deckel mit Gummidichtung eines der wichtigsten Merkmale. Gut verschlossen halten Sie auch die Fruchtfliegen von den Bio-Abfällen fern. Für richtiges Kompostieren muss allerdings Luft an die Lebensmittel gelangen. Soll das Kompostieren bereits im kompakten Komposteimer beginnen, muss dieser mit einer Luftöffnung ausgestattet sein. In der Regel sind diese Abfalleimer mit Aktivkohle erhältlich.

Welche Vorteile bieten Bio-Mülleimer mit Aktivkohle?

Kompost muss atmen können und darf daher nicht komplett luftdicht verwahrt werden. Aus solch einem undichten Gefäß können dann allerdings unangenehme Gerüche austreten. Die Lösung ist der Komposteimer mit Aktivkohle, diese absorbiert entstehende Gerüche und macht so die Verwendung der Bio-Mülleimer in geschlossenen Räumen möglich.

Was gehört nicht in den Komposteimer?

Aus der Natur stammende Küchenabfälle gehören in den Komposteimer. Fruchtbare und nährstoffreiche Erde ist nur ein gewünschtes Nebenprodukt der Verwendung. Reste von Gemüse und Obst sowie Eierschalen und auch Kaffeefilter sowie Teebeutel schmeißen Sie in jedem Fall in den Komposteimer. Ebenso gehören Pappe, Küchenrolle und Taschentücher hinein. Alles, was nicht verrottet oder den Zersetzungsvorgang stört, hat im Bio-Mülleimer nichts zu suchen. Dazu zählen tierische Abfälle wie Fleisch, Wurst und Käse ebenso wie Katzenstreu und Windeln. Gespritztes darf nicht in den Eimer, denn gespritzte Bananen können beispielsweise den Zersetzungsprozess stören. Tierische Abfälle locken später Mäuse und Ratten auf dem richtigen Kompost an.

Schauen Sie ruhig auch weitere Haushaltswaren an. Zum Beispiel sorgen Sie mit einem Lufterfrischer für besonders angenehme Raumluft.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet