Die Kinderbettdecke für einen erholsamen Schlaf

Ab etwa einem Jahr wird es Zeit, das Kind nicht mehr im Schlafsack schlafen zu legen, sondern ihm eine Bettdecke zur Verfügung zu stellen. Aber auch schon vorher kann eine Bettdecke sinnvoll sein: zum Beispiel als warme und kuschlige Zudecke im Kinderwagen. So oder so – es geht nichts über einen guten und entspannten Schlaf des Sprösslings.

Worauf sollte man beim Kauf einer Kinderbettdecke achten?

Da kleine Kinder bekanntlich noch einen beachtlichen Teil ihres Lebens im Bett verbringen, ist es gerade hier wichtig, auf Qualität zu achten. In jedem Fall ist es wichtig, dass sich die Bettdecke ausreichend heiß waschen lässt – aus hygienischen Gründen ist dies unabdingbar, denn jedes Kind muss mal spucken oder ein anderes Malheur sorgt dafür, dass die Bettdecke umgehen gewaschen werden muss.

Außerdem ist es grundsätzlich immer wünschenswert, wenn sich in der Decke keine Schadstoffe befinden. Wer also sichergehen will, achtet auf Prüfsiegel wie beispielsweise Öko-Tex 100.
Soll die Bettdecke das ganze Jahr über verwendet werden, lohnt es sich, über die Anschaffung einer Vierjahreszeiten-Decke nachzudenken. Diese besehen aus zwei unterschiedlich dicken Decken, die je nach Bedarf und Witterung miteinander verknüpft werden können.

Häufig werden die Kinderbettdecken übrigens gleich in Kombination mit einem passenden Kopfkissen angeboten.

Welche Größen gibt es bei Kinderbettdecken?

Für kleinere Kinder sind Baby-Bettwäschegarnituren mit 100 x 135 cm Größe sinnvoll. Babys werden laut aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse am besten mehr zugedeckt, sondern sollten im Schlafsack schlafen. Deswegen ist dies die erste Größe, die benötigt wird. Kleinere Decken mit der Größe von 80 x 80 cm eignen sich eher für den Einsatz im Kinderwagen als im Bettchen.

Welche unterschiedlichen Füllungen stehen zur Auswahl?

Ganz nach Bedarf gibt es die unterschiedlichsten Deckenfüllungen zu kaufen. Daunen sind heute allerdings nicht mehr so populär, da vermehrt pflegeleichte Mikrofaser oder Polyesterfüllungen angeboten werden. Diese sind heute so hoch entwickelt, dass man darin nicht schwitzt. Außerdem können sie bei Bedarf bei hohen Temperaturen gewaschen werden. Weiterhin zur Auswahl steht Micro Tencel, ein industriell hergestellter Stoff, welcher als Eukalyptusholz gewonnen wird. Wer auf eine besonders natürliche und atmungsaktive Füllung Wert liegt, greift auf die gute, alte Baumwolle zurück. Diese hat sich besonders bei der Bettausstattung bewährt. Baumwolle ist hautfreundlich, bei hohen Temperaturen waschbar und verhindert darüber hinaus zu starkes Schwitzen. Ein geringer Anteil der Decken ist mit Schafwolle gefüllt, was allerdings mit Vorsicht zu genießen ist, da einige Kinder auf Wolle allergisch reagieren.

Die Auswahl der Füllung hängt auch maßgeblich davon ab, in welcher Jahreszeit und bei welcher Schlafzimmertemperatur die Baby-Bettsets verwendet werden sollen.