Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Motoreninstandsetzungs-Werkzeug – Zahnriemen-Werkzeug und mehr

Wenn Sie über handwerkliches Geschick verfügen oder selbst als Kfz-Experte arbeiten, können Sie Ihren Zahnriemen auch selber austauschen und sparen sich so den Gang in die Werkstatt. Damit das gelingt und alle Teile sicher und korrekt ein- und ausgebaut werden, benötigen Sie spezielles Zahnriemen-Werkzeug. Dieses unterscheidet sich je nach Autotyp und -hersteller. Hier erfahren Sie alles, was Sie wissen sollten, wenn Sie Werkzeug für den Austausch Ihres Zahnriemens anschaffen möchten.

Welche Funktion erfüllt der Zahnriemen?

Kurz gesagt ist der Zahnriemen dafür zuständig, den optimalen Verbrennungsvorgang im Automotor zu steuern. Er verbindet Kurbel- und Nockenwelle. Genauer gesagt wird er von der Kurbelwelle angetrieben und steuert selbst wiederum die Nockenwelle. Das bedeutet auch, dass der Zahnriemen vergleichsweise eng am Motor eingebaut ist und sein Ein- und Ausbau daher einiges an Arbeit erfordert. Ist der Zahnriemen beschädigt, leidet die Leistung des Motors, bis dieser im schlimmsten Fall gar nicht mehr funktioniert. Die Folge: Motorschaden und damit ein weitaus höherer Reparaturaufwand. Nicht alle Fahrzeuge sind mit einem Zahnriemen ausgestattet. Diese verfügen dann über eine Steuerkette. Sie ist haltbarer als der Zahnriemen, geht sie jedoch kaputt, ist der Austausch wesentlich teurer. Der Zahnriemen ist somit die günstigere Alternative.

Wann muss der Zahnriemen gewechselt werden?

Der Zahnriemen zählt zu den Verschleißteilen im Motorraum und sollte bereits bei den ersten Verschleißerscheinungen gewechselt werden. Reißt er bei laufendem Motor, können Ventile und Kolben aufeinander schlagen und einen Motorschaden verursachen. Empfohlen wird, den Zahnriemen nach spätestens 150.000 Kilometer Laufleistung auszutauschen. Es hängt allerdings auch vom Fahrzeugtyp ab, wann ein Wechsel notwendig ist. Bei manchen Modellen muss er bereits nach 60.000 Kilometern getauscht werden.

Welches Werkzeug benötige ich für den Wechsel?

Der Zahnriemen ist aufgrund seiner Positionierung direkt am Motor meist schwer zugänglich und erfordert somit einen gewissen Aufwand beim Aus- und Einbau. Sie müssen sämtliche Abdeckungen, den Zahnriemenspanner und den Keilrippenriemen entfernen, um an den Zahnriemen zu kommen. Beim Wechsel ist es besonders wichtig, dass Sie die Position der Zahnräder genau markieren. Hier finden Sie eine Auswahl der Werkzeuge, die Sie dafür benötigen:

  • Kurbelwellen-Arretierwerkzeug
  • Einstellwerkzeug zum Blockieren der Nocken- und Kurbelwelle
  • Kurbelwellen-Fixierungswerkzeug
  • Riemenspanner

Worauf sollte ich beim Kauf von Zahnriemen-Werkzeug achten?

Neben dem absolut exakten Einbau benötigen Sie Werkzeug, das zu Ihrem Fahrzeugtyp passt. So gibt es spezielles Zahnriemen-Werkzeug für VW, Fiat, Mercedes Benz oder BMW. Die Werkzeuge passen dann exakt zu den Autoteilen, die ausgebaut und wieder arretiert werden müssen. So stellen Sie sicher, dass die Positionen der Zahnräder beim Einbau exakt aufeinander passen und vermeiden einen Motorschaden.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet