Top Winter- & Ganzjahresreifen

Mit den richtigen Reifen durch den Winter

Aktion ansehen
Aktion ansehen Top Winter- & Ganzjahresreifen Mit den richtigen Reifen durch den Winter
Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Kontrolle und Nachfüllen der Kfz-Hydrauliköle in der Servolenkung

In einem Auto kommen allerhand Flüssigkeiten, Schmierstoffe und Öle zum Einsatz. Sie sind wichtig, um dauerhaft für einen reibungslosen und zuverlässigen Betrieb zu sorgen. Einer der Klassiker ist das Kfz-Frostschutzmittel, mit dem dafür gesorgt wird, dass das Scheibenwischwasser nicht einfriert. Ebenso wichtig sind Kfz-Hydrauliköle. Das Hydrauliköl kommt bei der Servolenkung zum Einsatz. Die Servolenkung eines jeden Fahrzeugs setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen. Sie verfügt neben dem sogenannten Zahnstangengetriebe über einen Hydraulikzylinder. Der vorhandene Hydraulikzylinder wird immer unter Druck betrieben. Hierfür wird das Hydrauliköl eingesetzt.

Welche Wirkung hat das Hydrauliköl?

Wie die Kfz-Benzinzusätze hat natürlich auch das Hydrauliköl eine wichtige Wirkung. Es sorgt zum einen dafür, dass die Lenkung leichtgängig und ohne Kraftaufwand funktioniert. Zum anderen trägt es zu einer langen Lebensdauer der einzelnen Bestandteile der Servolenkung bei. Sobald sich die Lenkung eines Fahrzeugs nur noch schwer bedienen lässt, müssen Sie davon ausgehend, dass Hydrauliköl in der Servolenkung fehlt und deswegen nachgefüllt werden muss. Ist der Flüssigkeitsstand zu gering, drohen sowohl Schäden an der Pumpe als auch am Zahnstangengetriebe, wodurch die Lebensdauer der Servolenkung stark beeinträchtigt wird. Um das zu vermeiden, sollten Sie den Stand des Hydrauliklöls stets im Blick behalten.

Wie wird das Hydrauliköl kontrolliert?

Grundsätzlich befinden sich die Flüssigkeiten eines Fahrzeugs wie die Kfz-Motoröle in verschiedenen Behältern bzw. Bereichen des Autos. Für das Hydrauliköl gibt es einen Vorratsbehälter, der hersteller- und modellabhängig unterschiedlich verbaut wird. In der Regel sitzt dieser nicht weit vom Servolenkungsriemen entfernt. Die Behälter sind von den Herstellern entsprechend gekennzeichnet. Je nach Fahrzeugmodell können die Behälter entweder aus Kunststoff bestehen oder sie sind aus Metall gefertigt. Beides ist relativ robust. Sie können die Behälter leicht öffnen. An ihnen befindet sich in der Regel eine Markierung, die sowohl den Mindest- als auch den Maximalstand angibt. Für die Kontrolle bietet sich der Griff zu einem Peilstab an. Dieser ist meist an der Deckelunterseite zu finden.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet