Kawasaki Fa210: kraftvolle Maschine für großflächiges Rasenmähen

Bei dem Kawasaki FA 210 handelt es sich um einen Motor für einen Rasenmäher, der nicht mehr hergestellt wird. Dieser Vier-Takt-Motor läuft mit Benzin und liefert fünf Pferdestärken. Kawasaki-Motoren für Rasenmäher sind bekannt dafür, dass sie gut starten und gute Leistung liefern. Der Vergaser und der Luftfilter lassen sich leicht reinigen. Wenn Ihr Kawasaki-Motor Probleme hat, müssen Sie sich nicht mehr auf die schwierige Suche nach Ersatzteilen begeben. Bei eBay finden Sie Motoren und Ersatzteile für Kawasaki FA 210 sehr schnell – unter anderem in den Kategorien Gartenbau- & Kommunaltechnik Einachser Zubehör und Sonstige Gartenbau- & Kommunaltechnik Produkte.

Was zeichnet Kawasaki Motoren für Rasenmäher aus?

Viele angesehene Hersteller von Rasenmähern setzen auf Motoren von Kawasaki, wie zum Beispiel Sabo und Viking. Die Viertakter von Kawasaki haben robuste Reversierstarter und einen innen belüfteten Vergaser. Der rotierende Grasabweiser sorgt dafür, dass Grashalme nicht im Motorblock landen. Kawasaki Motoren für Rasenmäher gelten als zuverlässig und sehr belastbar. Rasenmäher, die mit Vier-Takt-Zylindern arbeiten, sind leistungsfähig und eignen sich besonders gut für die professionelle Gartenpflege. Neben der Zuverlässigkeit sind Kawasaki Motoren für Rasenmäher dafür bekannt, dass sie sich einfach warten lassen.

Wie repariere ich den Fa210 von Kawasaki?

Wenn Sie handwerklich begabt sind und sich mit Benzinmotoren auskennen, können Sie den FA 210 selbst reparieren. Der Benzinmotor ist vertikal montiert und übersichtlich angeordnet. Auf dem Motor sitzt direkt der Kraftstofftank. Die Zündkerze ragt vom Motorblock heraus und lässt sich ebenso einfach erreichen wie der Vergaser, der direkt neben dem Schalldämpfer angebracht ist. Der Luftfilter befindet sich über dem Vergaser. Die Ablass-Schraube für Öl finden Sie unten am Motorblock neben dem Kurbelgehäuse.

Wie pflege ich den Fa 210 Benzinmotor?

Nicht alle Motoren der Fa210-Serie sind mit einem Ölwarnsystem ausgestattet. Deshalb empfiehlt es sich, den Ölstand vor jedem Betrieb zu überprüfen. Dafür schieben Sie den Rasenmäher auf eine ebene Fläche. Wichtig ist, dass sie den Ölstandmesser nur in die Öffnung schieben, aber nicht einschrauben. Bevor Sie anfangen, den Rasen zu mähen, sollten Sie den Motor drei bis fünf Minuten warmlaufen lassen. Das sorgt dafür, dass sich das Öl gut im Motor verteilt. Wenn Sie den Rasenmäher längere Zeit nicht benötigen, sollten Sie den Kraftstoff im Vergaser entfernen. Schließen Sie dafür den Kraftstoffhahn und lassen Sie den Motor weiterlaufen, bis er abstirbt. Wenn Kraftstoff lange im Vergaser steht, kann es Schwierigkeiten beim Starten geben. Darüber hinaus sollten Sie regelmäßig den Luftfilter, die Zündkerze und den Vergaser reinigen.