Ion Weste: perfekt geeignet für Surfer

Leidenschaftliche Surfer, Kitesurfer und Wakeboarder kennen kein zu kaltes Wasser und keine zu starken Wellen. Deshalb ist eine Neoprenweste ein wichtiger Teil der Surfer-Ausrüstung. Die Ion Westen bieten den Vorteil, dass Sie nicht nur wärmen, sondern zusätzlich auch noch guten Schutz bei Aufprallen aufs Wasser liefern. Somit werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Die Marke Ion hat ihre Ursprünge in der Kitesurf-Bekleidung, ist aber vor allem auch bei Wakeboardern beliebt, da die Westen und andere Neoprenprodukte bestens auf die Anforderungen dieses Sports ausgelegt sind. Ein interessanter Fakt zur Marke ist es übrigens außerdem, dass diese praktisch von Experten der Branche gegründet wurde. Denn zu den Gründern gehören österreichische Board-Profis wie Stefan Lebwohl und Daniel Fetz.

Wovor schützen die Westen von Ion?

Das Material der Westen sorgt dafür, dass Sie auch bei kaltem Wasser noch gewärmt werden, und trocknet zudem schnell wieder. Wichtig ist aber außerdem auch der Prallschutz, den die meisten Westen haben. Anders als herkömmliche Neoprenanzüge für den Wassersport sind sie besonders fest gepolstert. Damit schützen sie Sie vor unschönen Verletzungen beim Aufprall auf das Wasser. Die Heftigkeit eines solchen Aufpralls wird gerne unterschätzt. Dabei können hierbei neben Blutergüssen und blauen Flecken auch schlimmere Verletzungen wie geprellte Rippen auftreten. Je nachdem, wo gesurft wird, können die Sportler sich außerdem zusätzlich noch an Gegenständen im Wasser wie zum Beispiel Steinen oder Riffen schwer verletzen. Wichtig für einen optimalen Schutz gegen den Aufprall auf dem Wasser oder auf anderen Dingen ist neben einer stabilen Polsterung auch eine gute Passform. Deshalb sind die Westen jeweils auf den männlichen und weiblichen Körperbau abgestimmt.

Was macht die Westen von Ion aus?

Die neusten Modelle der Surf-Bekleidung von Ion sind nicht mehr aus gewöhnlichem Neopren gefertigt, sondern bestehen aus einem speziellen Limestone Neopren. Dieses Material ist ebenso elastisch und wärmend, allerdings wesentlich umweltfreundlicher. Das liegt daran, dass es nicht aus Öl gewonnen wird, sondern aus Kalk, genauer gesagt aus Kalziumkarbonat. Dieses wird, um es für die Herstellung von Neopren-Kleidung verwenden zu können, als Rohstoff zu Polychloropren weiterverarbeitet. Für die Polsterung, die für den Prallschutz sorgt, wird oftmals außerdem Schaumstoff zur Hilfe genommen. Beim Design der Westen von Ion wird nicht nur auf Funktionalität, zum Beispiel durch ein erleichtertes Anlegen, sondern zusätzlich auch auf eine stylishe Optik Wert gelegt. Sie sollen sich modisch von den Modellen anderer Marken unterscheiden und für eine gute Figur auf dem Board sorgen.