Hoverboards

Hoverboard kaufen und Fahrspaß der besonderen Art erleben

Jeder, der den Kinofilm „Zurück in die Zukunft II“ kennt, weiß, dass ein Hoverboard ein räderloses, schwebendes Skateboard ist. Mit den seit dem Jahre 2015 vertriebenen E-Boards, die ebenfalls diese Bezeichnung tragen, hat dieses legendäre Board aber wenig Ähnlichkeit. Insbesondere haben die E-Boards durchaus Bodenkontakt: Übliche Hoverboards sind eine Art Segway ohne Lenkstange. Der Fahrer steht auf zwei Plattformen, die sich zwischen den zwei Rädern, auf der Achse des Rollbretts befinden. Das mit einem Akku elektrisch betriebene Gefährt beschleunigen Sie, indem Sie den waagerechten Neigungswinkel vergrößern. Dies geschieht ganz einfach durch Verlagerung des Körpergewichts nach vorne. Das Lehnen nach links oder rechts bewirkt eine entsprechende Richtungsänderung. Sowohl beim Auf- als auch Absteigen empfiehlt es sich, das Board vor sich zu haben.

Wo darf man ein solches Board benutzen?

In Deutschland sind diese Boards weder für die Benutzung auf der Straße noch auf dem Gehweg zugelassen. Gemäß der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) gelten alle Fahrzeuge, die Geschwindigkeiten von wenigstens 6 km/h erreichen, als Kraftfahrzeug und bedürfen einer Zulassung. Mit Höchstgeschwindigkeiten von 15 oder gar 20 km/h handelt es sich bei Hoverboards um Kraftfahrzeuge, für die es bislang jedoch noch keine Zulassung gibt. Deshalb droht jedem, der ein E-Board auf öffentlichen Straßen oder Wegen benutzt, ein Bußgeld und womöglich der Einzug des Fahrzeugs. Damit Sie dieses Risiko gar nicht erst eingehen, bietet sich die Nutzung auf eigenen Gartenwegen und Hofplätzen an. Unabhängig davon, wer mit dem coolen Board fahren möchte, empfiehlt sich das Tragen von Schutzkleidung. Die wichtigsten Teile einer Schutzausrüstung für E-Board-Fahrer sind ein Helm und Gelenkschoner. Auf jeden Fall ist es zweckmäßig, zunächst einmal vorsichtig kürzere Strecken mit dem Board anzutesten, um sich an das Fahrgefühl zu gewöhnen.

Worin können sich Hoverboards unterscheiden?

Je besser das Fahrverhalten und der Akku des Boards sind, umso mehr Spaß werden Sie mit Ihrem neuen Fahrzeug haben. Es gibt mehrere Eigenschaften, in denen sich E-Boards unterscheiden können:

  • Reifengröße - zumeist 6, 8 oder 8,5 Zoll
  • Reifentyp - entweder Vollgummi oder Luftbereifung
  • Gewicht zwischen 10 und 13 Kilogramm
  • Leistung variiert zwischen 2 x 300, 2x 350 und 2 x 400 Watt
  • maximale Geschwindigkeit - üblicherweise 15 oder 20 Stundenkilometer
  • Ladezeit zwischen einer und drei Stunden
  • Zusatzfunktionen wie LED-Beleuchtung und Bluetooth-Lautsprecher

Bei eBay finden Sie qualitativ hochwertige Hoverboards neue als auch gebraucht sowie alles rund um das Thema Zubehör und Schutzbekleidung.