Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Handarbeits-Garne aus Angora – geschützt durch ein Naturmaterial

Die Situation in der Welt sorgt dafür, dass sich immer mehr Menschen möglichst günstig mit Polyester-Textilien einkleiden. Bereits nach kurzer Zeit entsteht auf Hosen und Oberteilen das sogenannte Pilling, dem nur mit elektrischen Fusselentfernern beizukommen ist. Dabei tragen sich die Fasern kontinuierlich ab. Die Haltbarkeit solcher Modestoffe ist gering. Sicherlich haben Sie das bereits erkannt und halten nach robusteren Materialien Ausschau. Die Basis derartiger Stoffe ist echte Wolle. Ganz besonders beliebt: Angora-Wolle.

Wie wird die Wolle aus Angora gewonnen?

Der Ursprung der Angora-Wolle ist das Angorakaninchen, dessen Herkunft wahrscheinlich Angora ist -eine türkische Provinz, die wir hierzulande unter dem Namen Ankara kennen. Das Angorakaninchen hat einen starken Fellwuchs, sodass es viermal im Jahr geschoren wird. Die dabei entstehende Wolle wird dem Handel zugänglich gemacht. Doch nicht jedes Angorakaninchen weist eine gleiche Fellstruktur auf – es kommt auf die Rasse an. In manchen Ländern ist das Fell der Kaninchen etwas gröber und eignet sich demzufolge für andere Kleidungsstücke als die feinere Variante. Bei der Schur bedient sich der Züchter verschiedener Mittel. Auch ein Auskämmen ist möglich. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es nicht zu einem tierunfreundlichen Abzupfen der Fellhaare kam.

Was zeichnet die Angora-Wolle besonders aus?

Die Angora-Wolle ist aufgrund ihrer Beschaffenheit bei Menschen sehr beliebt. Die im Innenraum liegenden hohlen Fasern speichern Wärme ab. Aufgrund dieser Eigenschaft setzt die Industrie die Wolle vorwiegend für Winterkleidung ein. Im Gegensatz zu anderen Wollarten kratzt Angora-Wolle nicht und fühlt sich auf der Haut sehr weich an. Ihre Optik ist ebenfalls nicht mit der anderer Wolle zu vergleichen. Die Oberflächenstruktur weist kaum Unebenheiten auf, wirkt beinahe glatt und bringt dazu noch einen herrlichen Glanz mit. Häkeln & Stricken mit Angora-Wolle macht richtig Spaß – oder Sie nutzen die Wolle schlichtweg für die Teppichherstellung in Handarbeit.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet