Gummigranulat

Gummigranulat: Elastizität für Untergründe

Ob als Anti-Rutschmatte, Stallboden oder für den federnden Schritt von Laufsportlern: Gummigranulat ist ein Werkstoff, der im Alltag in vielen verschiedenen Kontexten zum Einsatz kommt. Das Material eignet sich zur Dämmung und zum Schutz vor Druckstellen ebenso wie als dekorativer Bodenbelag: Gehwegplatten und Steine aus Gummigranulat vereinen eine originelle Optik mit hohem Komfort.

Was ist Gummigranulat?

Gummigranulat besteht aus synthetischem Kautschuk beziehungsweise Plaste; als Recyclingmaterial kommen geschredderte Autoreifen oder Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk-Komponenten (ein Material, das beispielsweise für Dichtungen verwendet wird) zum Einsatz. Die Beimengung von Gummigranulat erhöht die Elastizität von Untergründen; Gummigranulat als gebundenes Streumaterial wird daher oft dort verwendet, wo eine Sturzgefahr gemildert werden soll oder besondere Bodeneigenschaften gefragt sind. Beispiele hierfür sind Laufbahnen auf Sportplätzen oder Untergründe für Klettergerüste auf Spielplätzen. Auch als Unterfütterung von Kunstrasen eignet sich Gummigranulat sehr gut. Gummigranulat in Form von Matten oder Patches ist zudem ideal als Trittschalldämpfung oder Unterpolsterung von Bodenbelägen im Outdoor-Bereich, etwa für Terrassendielen oder unter Holzfliesen. Auch als Bautenschutzmatte, Druckschutz oder griffige Standsicherung für Leitern und Baugerüste wird das widerstandsfähige und wieder verwendbare Gummimaterial eingesetzt. In Ställen verlegt, sorgt das weiche Gummi als Boden unter der Einstreu für die Entlastung der Gelenke von Pferden, Rindern und Schweinen.

In welcher Form ist Gummigranulat im Handel erhältlich?

Gummigranulat erhalten Sie im Handel in den verschiedensten Farbvarianten, Materialformen und Körnungen. Von grobem Granulat bis zu feinem Gummimehl sind verschiedene Qualitäten verfügbar. Neben dem Rohmaterial als Schüttgut in unterschiedlichen Gebindeeinheiten wird Gummigranulat als Meterware in Form von Streifen oder Matten sowie als fertig zugeschnittene Formelemente wie Pads und Patches gehandelt. Als Endverbraucher bietet Ihnen das die Möglichkeit, ohne großen Aufwand das vorkonfektionierte Material ganz nach Bedarf gebrauchsbereit verbauen zu können. Loses Gummigranulat eignet sich darüber hinaus nicht nur als Beimengung für Materialgemische: Auch als Füllung von Sportgeräten wie Boxsäcken sorgt Gummigranulat für das passende Verhältnis von Gewicht, Widerstand und Elastizität. Eine Flüssig-Variante, bei der das Gummigranulat in eine Fließmasse gemengt ist, dient zum Ausgießen von individuellen Formen und Flächen.

Welche Vorteile hat Gummigranulat?

Gummigranulat, speziell als Material aus Recyclingware, gilt als gesundheitlich unbedenklich und trägt durch die Wiederverwendung des Kunststoffs zum nachhaltigen Wirtschaften bei. Mit Gummigranulat in flächiger Form unterfütterte Bodenbeläge sind schallgeschützt und erfahren einen von unten entgegenwirkenden Druckschutz, im Außenbereich ist die Wasserfestigkeit und die leichte Reinigung der Oberflächen ein Bonus. Durch die Verfügbarkeit verschiedener Farben können Sie, gerade bei der Gestaltung größerer Bodenflächen, Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und Muster anlegen. Vermeiden Sie bei der Anwendung von Gummigranulat den Kontakt mit Öl, Benzin oder ähnlichen, Gummi angreifenden Stoffen.