Gülleschieber für höhere Stallhygiene

Gülleschieber dienen auf Hofflächen und in landwirtschaftlichen Ställen der Beseitigung von tierischen Exkrementen. Niedrige Hygienestandards begünstigen bei Huftieren bakterielle Erkrankungen wie die Strahlfäule, bei der vermehrter Kontakt mit Fäulnisbakterien das Strahlhorn der Hufe zersetzt. Mit der Sauberkeit, Trittsicherheit und Hygiene erhöht sich auf Viehböden die Tiergesundheit. Das Verletzungsrisiko sinkt wie auch die Ammoniak- und Geruchsbelastung. Sie schieben die Gülle bisher manuell aus dem Stall? Kotschieber ersparen Ihnen neben hohem Zeitaufwand die schweißtreibende Knochenarbeit. Beim Kauf entscheiden Sie sich zwischen Säuberungsrobotern, stationären Kotschiebern und mobilen Lösungen verschiedenen Materials, die Ihnen bei Säuberungsaktionen unterschiedlichen Zeit- und Arbeitsaufwand abverlangen. Die Gegebenheiten in Ihrer Stallanlage entscheiden darüber, welche Schieber für Sie in Frage kommen. Wichtige Einschätzungskriterien sind neben dem verfügbaren Budget die Stallanzahl, die Bodenart und die Größe der Reinigungsfläche.

Welche Arten von Kotschiebern gibt es?

Stationäre Mistschieber sind Festinstallationen mit manueller oder automatischer Steuerung. Neben Falt- und Klappschiebern stehen festinstallierte Geräte in Form von Kombischiebern zur Verfügung. Der Antrieb erfolgt mit E-Motoren. Bei mobilen Gülleschiebern wählen Sie zwischen manuell geführten und selbstfahrenden Versionen. Bei Vollautomatikbetrieb heißen die Kotschieber Reinigungsroboter. Unter den selbstfahrenden Gülleschiebern sind Dreiradausführungen verbreitet, die in Form von Aufsteh- oder Aufsitzgeräten verfügbar sind. Die meisten Mobilgeräte laufen über Benzinmotoren. Die Ausnahme bilden batteriegesteuerte Reinigungsroboter. Eine Sonderart des mobilen Kotschiebers stellen Frontladerschmutzschieber für Traktoren dar, die in vielen Landwirtschaftsbetrieben als Futter- oder Schneeschieber im Einsatz sind. Von den genannten Schieberarten sind Gülle- und Dungstreuer sowie Gummischieber für Gülleflaschen zu unterscheiden, die meist metallisch dichtend ausfallen. Der Antrieb dieser agrartechnischen Geräte erfolgt per Handhebel oder mit Hydraulik- und Pneumatikzylindern. Neben Ausführungen mit Vierkantflansch stehen Ihnen Innengewindeausführungen zur Auswahl.

Welcher Gülleschieber eignet sich für welchen Einsatzbereich?

Trägt Ihr Stall einen Spaltenboden, versprechen mobile Kotschieber eine ähnliche Eignung wie stationäre Säuberungsanlagen. Auf planbefestigten Bodenarten kommen bei der Reinigung Festinstallationen zum Einsatz. Das Gegenteil ist bei Übergängen sowie Stallstichgängen der Fall. Während Sie trotz begrenzten Budgets mobile Schieber und Frontlader für Traktoren erhalten, kosten Festinstallationen zur Stallreinigung mehrere Tausend Euro. Obwohl selbstfahrende Mistschieber Ihren Arbeitsaufwand bei der Reinigung vereinfachen, sparen Ihnen vollautomatische Versionen in Form von Robotern und Festinstallationen dank eigenständiger Arbeitsaufnahme zu vorprogrammierten Zeiten viel Arbeitszeit. Ihre Anwesenheit ist an keiner Stelle der Reinigungsarbeit mehr erforderlich, und Sie können diese Zeit für andere Tätigkeiten nutzen. Nichtsdestotrotz bleiben Frontlader für Traktoren die vielseitigsten Mistschieber. Geringe Anschaffungspreise und eine hohe Vielseitigkeit sprechen in Kombination miteinander für diese Schiebervariante. Achten Sie bei der Materialauswahl auf Widerstandsfähigkeit durch fäulnisresistente Schutzbeschichtungen, um lange von Ihrem neuen Helfer zu profitieren.