Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Freilaufgehege für die artgerechte Kleintierhaltung

Meerschweinchen und Kaninchen haben ein großes Bedürfnis nach Freilauf. Im eigenen Garten sind die Bedingungen für die Kleintiere optimal. Ein Freilaufgehege sorgt dabei für die nötige Sicherheit.

Worauf bei einem Freilaufgehege achten?

Achten Sie bei einem Freilaufgehege zunächst auf die Größe. Kaninchen wollen sich aufrichten. Ihre Tiere sollten daher auch dann noch nicht die Abdeckung erreichen, wenn sie auf den Hinterbeinen stehen. Die Abdeckung selbst ist unbedingt erforderlich, denn sie verhindert, dass Ihre sportlichen Vierbeiner ausbrechen. Gleichzeitig sorgt sie dafür, dass Katzen, Raubvögel oder andere Raubtiere Ihre Lieblinge nicht erreichen können.

Welche Freilaufgehege für welche Kleintiere?

Wählen Sie Ihr Freilaufgehege so groß, wie es Ihr Garten erlaubt und genügend Platz bleibt für Näpfe und Futter für Klein- & Nagetiere. Berücksichtigen Sie Bodenunebenheiten. Gerade Meerschweinchen sind Künstler darin, sich aus einem Gehege zu befreien, wenn der Untergrund sehr uneben ist und Durchschlupf zwischen Gitter und Gras bietet. Berücksichtigen Sie außerdem, dass Kaninchen gerne graben. Je mehr Gras und Spielzeug die Nagetiere zur Beschäftigung haben, desto geringer ist die Gefahr, dass sich einen Gang aus dem Gehege graben. Echte Grabkünstler brauchen ein Gitter auf dem Boden zur Sicherheit.

Freilaufgehege für den Innenbereich?

Es gibt auch praktische Freilaufgehege für den Innenbereich. Sie sind ideal, wenn Ihre Platzmöglichkeiten für den Käfig beschränkt sind und Sie Ihren Tieren kontrollierten Auslauf für mehrere Stunden täglich zusätzlich bieten möchten. Damit Ihr Boden keinen Schaden nimmt und Ihre Tiere sich wohlfühlen, sollten Sie einen hierfür speziell entwickelten Nylonboden am Gehege befestigen. Da das Gras fehlt, brauchen Kaninchen und Meerschweinchen im Innenauslauf Beschäftigungsmöglichkeiten. Näpfe sollten Sie z. B. mit frischen Möhren und Gurkenscheiben, die Raufen mit staubfreiem Heu füllen. Zweige von Steinobst bieten außerdem eine willkommene und gesunde Abwechslung. Wenn Sie den Auslauf dort belassen können, empfiehlt sich zusätzlich eine Einstreu. Kaninchen schätzen übrigens zusätzlich stabile Kisten mit Sand, in denen sie buddeln und sich wälzen können.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet