Flex Fliesenkleber – sichere und saubere Befestigung von Fliesen

Wer Fliesen aus Keramik oder Naturstein auf dem Boden und an der Wand befestigen möchte, benötigt dafür das richtige Zubehör. Schließlich möchten Sie, dass Ihre Wände nach getaner Arbeit einen schönen Anblick bieten. Vorbei sind die Zeiten unschöner, dicker Mörtelbatzen, die im Zuge des Dickbettverfahrens verarbeitet wurden. Im Sinne eines sauberen Arbeitens geht der Griff heute einzig und allein zu den Dünnbettmörteln, die mit einem einfachen und unkomplizierten Handling punkten. Damit sieht Ihr Werk am Ende aus wie vom Profi gearbeitet.

Was ist bei der Anwendung von Flex Fliesenkleber zu beachten?

Zunächst geht der Kleber auf den entsprechenden Untergrund. Danach nimmt sich der Heimwerker oder Handwerker einen Zahnspachtel oder eine Glättekelle, um den Flex Fliesenkleber zu bearbeiten und die Boden- und/oder Wandfliesen einzulegen. In der Auswahl der passenden Werkzeuge orientiert sich die Zahnung der Kelle jeweils an den Fliesen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der folgerichtigen Verarbeitung und Anwendung, da sich andernfalls Mörtel, Natursteine und Marmor verfärben. Das ist wiederum auf die Porosität des Natursteins zurückzuführen. Wer in hochwertige Markenprodukte investiert, wird mit einer tadellosen und problemlosen Anwendung und einem perfekten Ergebnis belohnt.

Welche Typen von Flex Fliesenkleber sind zu unterscheiden?

Mittlerweile gibt es im Handel ganz unterschiedliche Typen und Zusammensetzungen an Flex Fliesenkleber, um die individuellen Bedürfnisse der Kunden und Heimwerker bestmöglich zu berücksichtigen. Da gibt es zum Beispiel den Dispersionskleber, der auf wasserlöslicher Kunststoffbasis im Innenbereich zum Einsatz kommt. Direkt auf der Wand benötigt dieser Fliesenkleber eine recht lange Zeit zum Aushärten. Bei der Verarbeitung alter Fliesen oder in Verbindung mit Hartschaumplatten kommt dieser Fliesenkleber oftmals zum Einsatz. Der Reaktionsharzkleber setzt sich aus Kunstharz auf einer Polyurethanbasis zusammen. Hier haben wir es wiederum mit einem flexibleren Kleber zu tun, der gerade bei den Profis im Gewerbe oftmals Verwendung findet. Denn so lassen sich auch schwierig Untergründe problemlos bearbeiten. Zudem eignet er sich zum Gebrauch in Verbindung mit Metall, Glas und Kunststoffen.

Was ist beim Kauf von Flex Fliesenkleber beachten?

Der Flex Fliesenkleber auf Basis von Zement wird auch mit einem Wort als Flexkleber bezeichnet. Im Prinzip eignet sich dieser Kleber für die Anwendung, wenn der Verbraucher eine besonders hohe Haftkraft verlangt. Auf Gipskarton, Trockenestrich oder alten Keramikbelägen ist der Flexkleber die geeignete Wahl. Im Handel gibt es verschiedene Produkte, die jedoch allesamt auf die EU Norm DIN EN 12004 zurückgehen, um ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. In Verbindung mit dem Fliesenkleber finden auch weitere Bauchemikalien Anwendung, wenn es um einen optimalen Halt geht.