Fair Trade: Schöne Klamotten zu fairen Preisen

Wenn Sie ein Fan schicker Mode sind, aber immer wieder ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn Sie im nächsten Laden der großen Marken zuschlagen, dann sollten Sie sich die verschiedenen Teile mit dem Fair-Trade-Stempel anschauen. Die schönen Stücke entsprechen nicht nur stets dem aktuellen Zeitgeist, Sie wurden zudem auch noch unter guten Umständen produziert und fair gehandelt. Das heißt, dass der Hirte, der seine Baumwolle verkauft, einen fairen Anteil für seine von ihm zur Verfügung gestellten Materialien bekommt. Das Gleiche gilt für die Mitarbeiter in der Textilproduktion. Der schlechte Ruf dieser Industrie schreckt viele Menschen davor ab, bei so mancher Marke zuzuschlagen. Das gilt jedoch nicht für die Produkte, die mit einem Fair-Trade-Stempel ausgezeichnet wurden. Suchen Sie sich zum Beispiel eine Tasche, die Ihnen gefällt, dann können Sie sich sicher sein, das jeder einen fairen Anteil dafür bekommt. Schließlich kämpft die Organisation schon seit Jahren gegen die unfairen Arbeitsbedingungen, die in vielen Branchen herrschen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die schönen Stücke nicht mit viel Chemie behandelt wurden. Das ist gerade für die jüngere Generation ein Segen. Wenn Sie etwas Gutes tun und zudem gut aussehen wollen, dann sollten Sie sich die unterschiedlichen Designs mit dem schicken Fair-Trade-Symbol genauer anschauen.

Was steht zur Auswahl?

Die verschiedensten Variationen. Im Grunde genommen wird alles mit dem Fair-Trade-Symbol ausgestattet, was unter fairen Bedingungen produziert wurde. Damenkleider sind da ein gutes Beispiel. Diese Stücke setzen oft mehrere Arbeitsschritte voraus, die Hand in Hand gehen. Die Organisation achtet dort darauf, dass alle Mitarbeiter gleichermaßen gerecht vergütet werden. Für die Herren der Schöpfung gibt es ein paar schicke T-Shirts mit einem lässigen Aufdruck. Natürlich gibt es noch mehr Produkte. Die einzelnen Stücke lassen sich wunderbar kombinieren und die große Auswahl sorgt dafür, dass für jeden etwas dabei ist.

Was ist Fair Trade?

Der faire Handel wird als kontrollierter Handel definiert. Das bedeutet, dass die Erzeuger für ihre gehandelten Produkte oder Produktbestandteile mindestens einen bestimmten Mindestpreis bekommen, der vorher festgelegt wurde. Ziel dieser Organisation ist, das Einkommen der Produzenten so zu halten, dass diese von diesem leben können. Gerade bei niedrigen Marktpreisen kann sich das als wahrer Segen für Bauern, Hirten oder Mitarbeiter der Textilbranche erweisen. Die Produkte, die fair gehandelt wurden, werden mit einem Symbol ausgezeichnet. So kann sich der Verbraucher sicher sein, dass alle an diesem Produkt beteiligten Kräfte einen gerechten Anteil bekommen, der einen etwas besseren Lebensstandard ermöglicht.