Elektrische Seilwinde erleichtert maßgeblich den Transport schwerer Lasten

Müssen schwere Gegenstände wie Holzstämme oder auch Fahrzeuge transportiert und bewegt werden, bietet sich eine elektrische Seilwinde an. Sie ist die Weiterentwicklung der normalen Seilwinde und bietet in der Handhabung erhebliche Vorteile. Ausgestattet mit einem kleinen Motor, beginnt sie auf Knopfdruck beispielsweise ein liegengebliebenes Auto auf einen Anhänger zu verladen. Je nach Modell und Ausstattung können die elektrischen Seilwinden zum Ziehen sowie Heben verschiedener Lasten genutzt werden. Die Elektroseilwinde zieht die Energie, die sie für den Betrieb verwendet, aus dem Bordnetz des Fahrzeuges oder aus der Maschine, an der sie befestigt ist.

Wie hoch muss die Zugkraft der Seilwinde sein?

Damit es für jeden Bedarf die richtige Elektroseilwinde in Kfz-Mehrzweckzügen gibt, werden die Modelle mit unterschiedlicher Zugkraft angeboten. Die Zugkraft ist für den sicheren Betrieb der Seilwinde entscheidend. Hier gilt es, darauf zu achten, dass die Winde zum einen sicher bedient werden kann und zum anderen nicht von Überlastung betroffen ist. Um eine Überlastung zu vermeiden, ist es wichtig, dass die Seilwinde keine wesentlich höheren Lasten zieht, als das Eigengewicht beträgt. Dabei hat sich eine Faustformel in den letzten Jahren etabliert. Demnach sollte die Zugkraft nicht mehr als das 2,2-Fache des eigentlichen Fahrzeuggewichtes ausmachen. Anders ist es bei modernen Fahrzeugen. Als Grundlagenwert gilt hier das 1,5-Fache des Fahrzeuggewichtes.

Was muss bei der Montage berücksichtigt werden?

Für die Montage der Elektroseilwinde können Sie bei den Fahrzeugen auf eine Windenstoßstange zurückgreifen. Hier gibt es unterschiedliche Modelle, sodass eine Abstimmung auf den jeweiligen Fahrzeugtyp möglich ist. Die Montage der Windenstoßstange kann bei vielen Fahrzeugen am Kühlergrill vorgenommen werden. Wenn Sie mit Ihrem Fahrzeug ausschließlich im freien Gelände unterwegs sind, müssen Sie die zusätzliche Stoßstange nicht durch den TÜV eintragen lassen. Anders ist es bei Fahrzeugen, die am klassischen Straßenverkehr teilnehmen. Hier sollte die Eintragung unbedingt vorgenommen werden, um einen sicheren Betrieb zu garantieren.

Worauf muss bei der Elektroanbindung geachtet werden?

Grundsätzlich kann eine Elektroseilwinde in Baustellen-Züge und –Winden eingesetzt werden. Wichtig ist hier ebenso wie bei der Montage an einem Fahrzeug, dass eine gute Elektroanbindung vorhanden ist. Der Strombedarf einer solchen Seilwinde ist enorm. Um sicherzustellen, dass der Strom ohne Einschränkungen fließt, achten Sie darauf, dass der Kabelquerschnitt eine ausreichende Größe hat und nicht zu klein bemessen ist. Außerdem müssen die Kontakte, die verbunden werden, frei von Korrosion sein. Der große Querschnitt ist entscheidend. Er trägt dafür Sorge, dass es nicht zu einer starken Erhitzung des Kabels kommt, infolge derer die Menge der transportierten Leistung sinkt.