Einhebelschaltung sorgt für sichere Steuerung des Bootes

Wie ein Auto auf der Straße muss ein Boot auf dem Wasser gesteuert werden. Es liegt in den Händen des Kapitäns, ob dieses mit der zur Verfügung stehenden Motorkraft vor- oder rückwärts fährt. Während bei einem Auto eine recht komplexe Schaltung mit vielen Gängen vorhanden ist, so ist diese bei einem Boot um einiges einfacher. Die meisten Boote arbeiten mit einer sogenannten Einhebelschaltung. Das erleichtert die Bedienung und vereinfacht auch Bootseinsteigern die Steuerung. Die Einhebelschaltung ist dabei das Gegenstück zur Zweihebelschaltung, die ebenso bei zahlreichen Booten Anwendung findet.

Wie wird die Schaltung bedient?

Das markanteste Merkmal der Einhebelschaltung ist die einfache Handhabung. Es gibt bei diesem System lediglich einen Hebel. Dieser kann während der Fahrt nach vorn gedrückt oder zurückgezogen werden. Wird der Hebel nach vorn gedrückt, fährt das Boot vorwärts. Mit dem Zurückziehen wechseln Sie in den Rückwärtsgang. Der Hebel hat in der Regel einen kleinen Griff an der Oberseite, wodurch er einfach festgehalten werden kann. Bei ihm handelt es sich um das sichtbare Element der Einhebelschaltung. Daneben gehören zu dem System weitere Elemente. Grundsätzlich können Sie mit der Einhebelschaltung Einfluss auf die Geschwindigkeit Ihres Bootes nehmen. Entscheidend ist hier immer die Mittelposition, die quasi den Nullpunkt markiert. Drücken Sie den Hebel nur leicht und langsam nach vorn, beschleunigt das Boot sanft. Legen Sie den Hebel vollständig um, fordern Sie die Höchstgeschwindigkeit.

Welche Funktionen gibt es?

Je nach Modell können bei der Einhebelschaltung in Steuer- und Schaltsystemen verschiedene Funktionen vorhanden sein. Neben dem Einstellen der Fahrtrichtung gehört hierzu beispielsweise die Rastung für den Leerlauf. Außerdem sind bei vielen Systemen die Friktionen einstellbar. Der Power-Trimmschalter kann ebenso in Anspruch genommen werden wie die Freikupplungstaste. Die Freikupplungstaste wird für die Anlass- und Warmlauffunktion benötigt. Besitzt die Schaltung einen Mikroschalter, wird dieser als Startsperre verwendet. Die Einhebelschaltung kann auch in Kombination mit einem Z-Antrieb genutzt werden und ist hierfür mit einer Trimmfunktion versehen.

Welche Besonderheiten gilt es, beim Kauf zu bedenken?

Bei eBay können Sie von verschiedenen Herstellern die Einhebelschaltung in Bootssport-Außenbordmotoren bestellen. Achten Sie bei der Auswahl unbedingt auf den Umfang des Schaltsystems. Nicht alle Hebel werden auch mit dem kompletten technischen Equipment angeboten. Darüber hinaus muss die Einhebelschaltung natürlich zu den technischen Eckdaten des Bootes, vor allem des Motors passen. Materialien wie Kunststoff und Aluguss sind robust und versprechen eine einfache Handhabung. Sie halten den verschiedenen Witterungsbedingungen problemlos stand, sodass einer langen Nutzung nichts im Weg steht. Grundsätzlich lassen sich die Schaltungen bei Yachten verschiedener Größe und Art einsetzen.