Dummy Load – Die Ersatzlast für die Hochfrequenztechnik und Elektronik

In der Hochfrequenztechnik wird häufig eine Ersatzlast benötigt; der englische Begriff dafür ist Dummy Load. Es handelt sich dabei um eine künstliche Last, die ersatzweise für Testzwecke zur Simulation von elektrischen Eigenschaften an ein elektrisches Gerät angeschlossen wird. Eine reale Baugruppe, Antenne oder Last wird dabei geprüft. Die Ersatzlast kann für Gleichstrom, für Wechselspannungen bei Hochfrequenzen und Mikrowellen sowie bei Niederfrequenz, aber auch als Schutzeinrichtung verwendet werden. Wird die Ersatzlast als Schutzeinrichtung genutzt, kann sie als Schutz des Generators an Ladereglern dienen. Sie verhindert dann den unbelasteten Lauf des Generators.

Welche Varianten sind für den Dummy Load verfügbar?

Die Ersatzlast wird mit unterschiedlichen Frequenzen und Widerständen angeboten, sie kann mit unterschiedlicher Leistung belastet werden. Kleine Abschlusswiderstände verfügen über eine geringe Leistung und können als Messwiderstand in der Funktechnik verwendet werden. Für verschiedene Messungen in der Elektronik im Haus sind Abschlusswiderstände mit einer etwas größeren Leistung geeignet. Verschiedene Dummy Loads verfügen über einen Kühler und sind stärker belastbar. Antennenumschalter eignen sich für Abgleicharbeiten und Reparaturen im CB-Funk. In einigen Ersatzlasten ist ein Detektor integriert. Die Ersatzlasten sind zum Teil luftgekühlt. Teilweise sind die Ersatzlasten mit einem Koaxialanschluss oder mit einem Kabel für den Einbau ausgestattet, bei einigen Modellen ist eine Erdungskette vorhanden. Die Ersatzlasten weisen die verschiedensten Formen und Größen auf, abhängig von ihrer Verwendung, ihrer Ausstattung und ihren Leistungsparametern. Neben den kleinen Dummy Loads erhalten Sie größere Modelle für umfangreiche Messungen, die über mehr als 1 kg wiegen.

Welche Vorteile bietet der Dummy Load?

Die Ersatzlasten können einfach angeschlossen werden und verhindern die Zerstörung von Generatoren im Leerlauf durch sich selbst. Sie können vielfältige Geräte oder Baugruppen ersetzen und für reale Ergebnisse bei Messungen sorgen. Bei verschiedenen Messungen ist eine Ersatzlast unerlässlich, da verschiedene Bauteile ohne Last bereits nach dem Einschalten Schaden nehmen. Wird die Ersatzlast in der Hochfrequenztechnik verwendet, muss sie die Sendeleistung vollständig in Wärme umsetzen können, ohne dabei einen Schaden zu nehmen. Aus diesem Grunde verfügen die Ersatzlasten häufig über einen Kühlkörper oder eine Luftkühlung.

Was sollten Sie beim Kauf von Dummy Loads beachten?

Beim Kauf der Ersatzlasten sollten Sie auf die Angaben für Dauerlast und Spitzenbelastung achten. Sie sollten, wenn die Ersatzlasten in Geräte eingebaut werden sollen, Ihren Blick auch auf die Abmessungen und den Anschluss richten. Müssen die Dummy Loads Leistung in Wärme umsetzen, sollten Sie die Angaben für die Temperaturen beachten, denen die Ersatzleistungen standhalten. Wichtig beim Kauf sind die Angaben für Widerstand und Frequenz.