Ducati 900 SS – die sportliche Dame hat nichts an Eleganz und Stil eingebüßt

Motorradfahren ist Hobby, Freizeitvergnügen und Leidenschaft zugleich. Kaum ein anderes Kraftfahrzeug vermag so viele Emotionen zu vereinen wie ein Motorrad. Nicht auf der Strecke bleiben darf das Design. Denn Fahrspaß ist unweigerlich mit Stil und Eleganz verbunden. Auf Dekoration wird aber gerne verzichtet. Es sind vielmehr Technik und Ausführung, die den optischen Auftritt eines Sportbikes prägen. Dieses Geschick beherrscht wie kein anderer der italienische Motorradhersteller Ducati. Ein begehrtes Stück ist der Youngtimer Ducati 900 SS.

Was geschah Anfang der 90er-Jahre?

Die Ducati 900 SS (Supersport) wurde von 1990 bis 1997 hergestellt. Ihren Durchbruch schaffte das Motorrad aber erst ab 1991. Denn technisch gab es bei der ersten Version (Typ 906 SC) einige Mängel, die ab 1991 (Typ 906 SC2) endgültig Geschichte sein sollten. Ermöglicht wurden die Verbesserungen durch neue Zulieferer aus Japan. Die in der ersten Version verwendeten Bauteile wie Federung, Vergaser und Zündung wurden ersetzt und verschafften der schlanken Diva Ducati 900 SS zum erhofften Durchbruch.

Der Motor ließ sich ab nun auch unabhängig von Witterungseinflüssen problemlos starten. Gemeinsam mit Fahrwerk und Sitzposition zeichneten diese Eigenschaften die neue Ducati als ein Motorrad für sportliche Alltagsfahrer aus. Auch bequemes Sitzen war möglich. Man saß sportlich genug, aber nicht längsgezogen. Herz des Motorrads ist ein V2-Motor, der zwischen 3000 und 6000 Touren enormen Druck erzeugt und seine Höchstleistung bereits bei 7000 Umdrehungen erreicht.

Wie reagierten Kunden auf die neue Ducati 900 SS?

78 PS aus 904 ccm lesen sich angesichts der Leistungsdaten von Neuerscheinungen auf dem Motorradmarkt eher erheiternd als beeindruckend. Für das Jahr 1990 aber waren sie überragend. Das besonders im Hinblick darauf, dass das Bike nicht für Extrem- sondern Alltagsportfahrer konzipiert wurde. Und als solches verkaufte es sich bestens. Das Zweirad mit optisch auffälligem weißem Gitterrohrrahmen und roter Lackierung wurde zu einem der am meist verkauften Motorräder des italienischen Motorradherstellers aus Bologna.

Was macht die Ducati 900 SS noch heute so beliebt?

Italienisches Design und ein technisches Gespann aus V2-Motor, Gitterrohrrahmen und strammen Fahrwerk verleihen dem Motorrad Fahreigenschaften, die noch heute gefragt sind. Richtigen Fahrspaß bereitet der Youngtimer auf Landstraßen mit lang gezogenen Kurven. Der Wunsch nach mehr, verblasst angesichts der Fahrfreude schnell.

Die Ducati SS 900 ist ein beliebter Youngtimer und wird auf dem Gebrauchtmarkt für Motorräder gut gehandelt. Auch für Ersatzteile ist gesorgt. Der Markt bietet Teile wie zum Beispiel Vergaser, Fußrasten, Schutzbleche, Krümmer, Königswelle und mehr. Ersatzteile finden Sie bei eBay, neu und gebraucht.