Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Ein Leckerbissen für Briefmarkensammler: Dienstmarken aus der DDR

Das Sammeln von Briefmarken ist ein interessantes und vielfältiges Hobby. Besonders spannend: Dienstmarken aus der DDR. Diese finden Sie genauso wie andere Briefmarken der DDR oder Briefmarkenheftchen aus der DDR bei eBay. Es gibt dabei viele verschiedene Dienstmarken mit teilweise feinen Unterschieden, auf die Sie achten sollten.

Was sind Dienstmarken?

Es handelt sich dabei um Briefmarken, mit denen ausschließlich Ämter, Behörden und Dienststellen Briefe frankieren durften. Privatpersonen durften Dienstmarken nicht verwenden und sie wurden auch nicht am Postschalter verkauft. Im 19. Jahrhundert und bis ins frühe 20. Jahrhundert wurden beinahe weltweit Dienstmarken verwendet. Auch in Deutschland gab es ab 1920 Dienstmarken, die aber nach dem Zweiten Weltkrieg abgeschafft wurden. Heutzutage gibt es in Deutschland keine Dienstmarken mehr.

In der DDR wurden Dienstmarken 1954 eingeführt. Von da an musste ausgehende dienstliche Post grundsätzlich mit einer Dienstmarke frankiert werden. Solchermaßen frankierte Briefmarken durften dann auch nicht einfach in den Briefkasten geworfen werden, sondern wurden im Postamt an speziellen Schaltern abgegeben.

Welche Unterschiede gibt es bei Dienstmarken aus der DDR?

Es gibt Zirkelmarken. Das sind Dienstmarken A für Verwaltungspost B. Diese sind die in vier Nummernblöcke unterteilt. Dann gibt es die Ziffernserie mit Bogenstempel, Bedarfsstempel oder Klischeestempel. Außerdem: DDR Dienstmarken B für Verwaltungspost A, DDR Dienstmarken B Wertstreifen in Billettform, Dienstmarken D für vertrauliche Dienstsachen mit den Michel-Nr. eins, zwei und drei und Dienstmarken E für Sendungen mit Zustellurkunde.

Zur Bestimmung der Dienstmarken sollten Sie auf jeden Fall den Briefmarkenkatalog zur Hilfe nehmen. Um die Unterschiede zu erkennen, benötigen Sie auch zum Teil eine Lupe. So wurden Zirkelmarken aus dem ersten Nummernblock auf Papier mit einem bestimmten Wasserzeichen gedruckt. In dem Typen des Wasserzeichens gibt es aber feine Unterschiede. Bei den Marken aus dem zweiten Block beachten Sie die 20 Pfennig Marke. Nr. 28 hat den Zirkelbogen nach links, Nr. 22 dagegen nach rechts.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet