D-Jetronic – die traditionelle Benzin-Einspritzanlage

Viele ältere Kraftfahrzeuge sind noch mit der traditionellen D-Jetronic-Benzineinspritzanlage ausgestattet. Bereits 1967 wurden die ersten Fahrzeuge damit versehen. Es war die erste elektronische Multipointeinspritzung, die für Viertakt-Ottomotoren verwendet wurde, und stammte vom renommierten Autozulieferer Bosch. Auch heute noch verwenden einige Fahrzeughersteller diese Mehrpunkt-Benzineinspritzanlage. Wenn Sie ein älteres Fahrzeug besitzen und für diese Anlage die entsprechenden Ersatzteile benötigen, können Sie diese hier bei eBay günstig finden.

Was bedeutet D-Jetronic?

D-Jetronic berechnet den benötigten Kraftstoffbedarf anhand der Menge der angesaugten Verbrennungsluft, welche direkt aus dem Ansaugtrakt des Motors stammt. Dies bedeutet, dass die angesaugte Menge Luft gleichzeitig auch den im Ansaug-Luftverteiler entstehenden Druck bestimmt, welcher hinter der Drosselklappe auftritt. Verständlicherweise kann nur wenig Luft bei einer geschlossenen Drosselklappe angesaugt werden. Dadurch sinkt der Luftdruck im Ansaugluftverteiler. Wird die Drosselklappe geöffnet, fließt viel Luft und im Ansaug-Luftverteiler steigt der Druck. Der Druck wird von einem Druckfühler oder Sensor ermittelt und als elektrisches Signal einem Steuergerät mitgeteilt. Hierüber wird die Öffnungsdauer der Einspritz-Ventile bestimmt und gleichzeitig auch die Menge des erforderlichen Kraftstoffs. Entsprechende Bauteile finden Sie hier in der Kategorie D-Jetronic in Oldtimer-Motoren, -Getriebe & -Achsen.

Welche Fahrzeuge verwenden D-Jetronic?

1967 wurden als erste Serienwagen der VW 1600 LE/TLE, der VW 411 E/412 E und der Porsche 914/4 damit ausgerüstet. Darüber hinaus wurden 1968 die Mercedes Benz 250 CE, 280 E, 280 CD, 350, SL/C bis hin zum 450 SE/L damit ausgestattet. Opel stieg 1970 mit dem Commodore GS/E und dem Admiral sowie Diplomat B 2,8 ein. Aber auch Citroen mit seinem DS 21 ie und dem DS 23 verwendete diese Benzineinspritzanlage. Weitere Hersteller sind Volvo mit dem P 1800 E und dem 164 E. Von 1969 bis 1972 wurde auch der Saab 99 E damit gerüstet. Der R17 von Renault und der legendäre Renault Alpine A110 besaßen D-Jetronic. BMW stieg 1971 mit dem 3,0 Si und dem CSi ein. Auch beim britischen Jaguar XJ-S und XJ II und III war diese Anlage im Einsatz. Weitere Ausführungen finden Sie hier in der Rubrik D-Jetronic in Einspritzanlagen fürs Auto.

Was macht den Hersteller Bosch aus?

Im Jahr 1886 wurde die deutsche Robert Bosch GmbH mit Sitz in Stuttgart gegründet. Das Unternehmen gehört zu den größten Automobilzulieferern, ist aber auch im Bereich der Elektrowerkzeuge, Gartengeräte und Haushaltsgeräte sehr bekannt. Schon immer haben Automobilhersteller auf die hochwertigen Zubehörteile von Bosch gesetzt. Insbesondere im Bereich der Fahrzeug-Elektrik, der Motorsteuerung und bei den Einspritzanlagen ist Bosch einer der führenden Hersteller.