Brauchwassermischer – konstante Temperaturen in der Heizung mit kleinem Aufwand

Häufig sind es nur kleine Werkteile, die einen enormen Unterschied machen und die Funktionalität von Geräten entscheidend prägen und große Einsparungen mit sich bringen. Diese Feststellung lässt sich auch auf Heizungssysteme übertragen, bei denen das Einsparen und effiziente Anwenden von Energie entscheidend sind. Die Mischer für das Brauchwasser stellen hierbei eine praktische Ergänzung für die Systeme dar, die für erhöhte Effizienz und praktische Regulierungen stehen. Folglich finden Sie die Mischer im Angebot von eBay auch in der Kategorie Brauchwassermischer in Wasserinstallation-Ventile.

Wie funktionieren die Mischer?

Die Mischer werden auch Mischventil genannt, eine Bezeichnung, die zugleich die Funktionsweise andeutet. So wird innerhalb der Mischer dafür gesorgt, dass zwei verschiedene Wasserflüsse vereint und anschließend gemeinsam wieder ausgegeben werden. Hierfür verfügen die Ventile über zwei Eingänge und einen Ausgang. Einer der Ausgänge ist für kaltes Brauchwasser und der andere für warmes Brauchwasser vorgesehen. Innerhalb der Ventile wird ein Rückfluss selbstverständlich verhindert. Vielmehr kommt es zu einer kontrollierten Mischung, bei der die Fließrichtung des nun gemischten Brauchwassers weiterhin beibehalten wird.

Diese Mischung verfolgt natürlich einen Zweck. Dieser Zweck liegt nicht etwa in einer Mischung, um Energie beizubehalten, sondern dient einer Regulierung der Wassertemperatur. Prinzipiell sollen im Wasser natürlich Keime wie Legionellen verhindert werden. Dafür wird warmes Wasser benötigt. Die einfachste Möglichkeit, die Temperatur des warmen Wassers zu senken, besteht dann darin, das kalte Wasser hinzuzufügen. Je nach Anwendung ist dann eine jeweilige Regulierung des Wassers nötig.

Welche Anwendungsfelder stehen konkret zur Verfügung?

Das Brauchwasser wird in vielen Feldern benötigt. Innerhalb von Häusern liegt allerdings das Hauptanwendungsfeld. Das Heizungssystem ist hierbei eine gängige Möglichkeit, die sehr naheliegend ist. Etwas weniger bekannt ist die Anwendung in Verbindung mit Photovoltaik beziehungsweise Photothermie. Sonstige Solarenergien Photovoltaikanlagen nutzen die Ventile dabei, um die gewonnene Hitze innerhalb des Hauses zu nutzen. Das kann einerseits für das Wasser aus Hähnen, Duschen und ähnlichen Systemen möglich sein, wird aber hauptsächlich in Verbindung mit Heizungssystemen angewendet. Fußbodenheizungen sind ein gängiges Beispiel hierfür.

Wie unterscheiden sich die einzelnen Modelle?

Verschiedene Anbieter der Ventile stellen natürlich unterschiedliche Varianten her. Überraschenderweise ist die kreuzförmige Grundform dabei bei fast allen Varianten beibehalten und hat sich als ergiebig erwiesen. Unterschiede können sich aber in Ventilanschlussgrößen oder auch mitgelieferten Zubehörteilen wiederfinden. Da die Regulierung gesteuert werden muss, gibt es auch hier Unterschiede. Die mechanischen Mischer sind recht einfach gehalten und lassen sich ganz einfach betätigen. Ebenfalls recht simpel aber dennoch anders sind die elektronisch Varianten mit automatischen Steuerungen.