Boxster 981 – preisgünstiges Sportcoupé der dritten Generation

Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Interessen und gehen demzufolge auch unterschiedlichen Hobbys nach. Während der Eine auf die höchsten Berge der Welt klettert, zieht es den Anderen in die entgegengesetzte Richtung und er springt lieber mit dem Fallschirm aus einem Flugzeug ab. Der Dritte zieht es womöglich vor, Briefmarken zu sammeln, und so sind die Freizeitbeschäftigungen der Leute so verschieden und individuell, wie die Menschen selbst. Es gibt jedoch eine ganz besondere Spezies, die sich für ihr Leben gern auf 4 Rädern vorwärts bewegt. Das Auto ist vermutlich des Deutschen liebstes Hobby und so unterteilen sich die Auto-Freaks in jene, die am lieben mit einer Limousine in moderatem Tempo sänftengleich dahinschweben, jene, die sich mit allradbetriebenen Jeeps durch unwegsames Gelände kämpfen und die, die mit atemberaubendem Tempo über den Asphalt donnern.

Warum ein Boxster?

Für diese Klientel hält der Markt eine Fülle an Sportcoupés bereit, die nur darauf warten, die Sporen zu bekommen. Mit den Ansprüchen jedoch steigt für gewöhnlich auch der Preis und genau hier beginnt das Dilemma. Die Marke Porsche ist wie Musik in den Ohren aller Auto-Fanatiker. Der Name spricht für sich und einen Porsche zu fahren, ist das erklärte Ziel vieler Menschen. Viele Modelle dieses Herstellers allerdings sind doch sehr preisintensiv in der Anschaffung. Damit allerdings nicht nur Unternehmer, Manager und dergleichen in den Genuss des Porsche-Feelings kommen, hatte das Stuttgarter Unternehmen Mitte der 90er Jahre die Idee, ein etwas preiswerteres Modell auf den Markt zu werfen. Herausgekommen ist der Boxster.

Was zeichnet den Boxster 981 aus?

Grundsätzlich war die Intention zur Entwicklung des Porsche Boxster, ein erschwingliches und doch leistungsstarkes Fahrzeug zu bauen, welches einer ganz neuen Klientel die Möglichkeit geben sollte, ein Modell des Zuffenhauseners Automobil-Giganten sein Eigen zu nennen. Und das ist voll und ganz gelungen! Der Boxster erfreut sich aus genau diesen Gründen seit Markteinführung 1996 äußerst großer Beliebtheit. Beim Boxster 981 handelt es sich um die dritte Generation des Boxsters, welcher 2012 das Licht der Automobilwelt entdeckte. Diese Reihe glänzte unter anderem mit 55 kg weniger Gewicht, 60 mm mehr Radstand und einem etwa 10 % geringeren Verbrauch trotz 7 kW Mehrleistung.

Welche Teile gibt es für den 981?

Auch hier gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Felgen, Spurverbreiterungen, Rückleuchten, Spoilerlippen oder Reifen. Alles, was das Boxster-Herz begehrt, ist in dieser Kategorie in großer Auswahl zu finden. Wer also der Porsche-Aura verfallen ist, kann hier seinem neuen Hobby frönen.