Bomberjacke – Der Klassiker unter den Blousons

Die Bomberjacke hat einen Siegeszug um die Welt angetreten, der immer noch anhält. Bei dieser Jacke handelt es sich um ein gefüttertes Blouson aus Nylonmaterial. Das Originalmodell der heute als Bomberjacke bekannten Blousons wurde für Piloten der US-Armee entworfen. Es trägt die Bezeichnung MA-1, kurz für MIL-J-8279. Die ersten Modelle bekamen Bomberpiloten im Jahr 1958. In Deutschland fanden diese Jacken schnell den Weg in diejenigen Läden, die Armeekleidung verkauften. Seitdem gehören Bomberjacken hierzulande zum Straßenbild. Heute erleben diese Jacken eine Art Renaissance, die auch auf andere Kleidungsstücke übergreift, die Sie im Stil Bomber bekommen. Außerdem finden Sie bei eBay auch von älteren Jacken inspirierte Kleidung, etwa die Bomberjacken/Harrington-Jacken für Herren.

Was macht eine Bomberjacke so besonders?

Diese klassischen Jacken wurden für Bomberpiloten entworfen. Das bedeutet, sie vereinen Funktionalität mit Komfort und Wärme. Die Jacke ist darauf ausgelegt, den Oberkörper zwischen minus 10 Grad und plus 10 Grad Celsius optimal warm zu halten. Allerdings versieht sie dank des dicken Innenfutters diese Aufgabe bis minus 18 Grad. Das Blouson sitzt auf der Hüfte. Strickbündchen am Nacken und an der Unterseite sorgen dafür, dass die Jacke gut abschließt und kalten Wind abhält. Ein Markenzeichen dieser Bomberjacken ist die Tasche am linken Ärmel, die einen Reißverschluss besitzt. Hier können Sie wichtige Kleinigkeiten griffbereit aufbewahren wie zum Beispiel Schlüssel, Feuerzeug und Kugelschreiber. Das robuste Außenmaterial aus Nylon ist langlebig und strapazierfähig. Seit Mitte der 60er-Jahre wurde die Original MA-1 mit leuchtend orangefarbenem Innenfutter hergestellt. Das sollte helfen, abgestürzte Piloten leichter zu finden. Moderne Versionen dieser Pilotenjacke behalten oft diese Farbe im Innenleben der Jacke bei. Zwei Eingriffstaschen außen und zwei Innentaschen liefern reichlich Stauraum. Wenn Sie mit einer Bomberjacke unterwegs sind, benötigen Sie meist keine weiteren Taschen – außer Sie planen einen Einkauf im Supermarkt.

Was ist unter einer Harrington-Jacke zu verstehen?

Blousons, die den klassischen Fliegerjacken ähneln, sind auch als Harrington-Jacken bekannt. Sie haben einen Stehkragen statt Strickbündchen und keine Außentasche am Ärmel. Das Original dieser Jacke stammt aus dem Jahr 1937 und trug die Bezeichnung G9. Sie wurden in der Textilfirma Baracuta in Manchester hergestellt und hatten ein Innenfutter mit dem Tartanmuster des schottischen Fraser-Clans. Elvis Presley machte diese Jacke berühmt, als er sie 1958 in seinem Film King Creole trug. James Dean sah wunderbar verwegen mit der Harrington-Jacke aus in dem Film Rebel without a Cause. Auch Steve McQueen und Frank Sinatra ließen sich in Harrington-Jacken fotografieren. Diese Jacke und die MA-1 gehören heute zu den Kleidungsstücken, die am meisten kopiert werden.