BMW Z3 Tuning: Das Beste aus dem Roadster herausholen

BMW Z3 Tuning ist bei Geschwindigkeitsfans beliebt, weil es das Beste aus dem ohnehin schon schnellen Roadster herausholt. Während Tuning früher meist mit mechanischen Teilen, zum Beispiel Zylindern mit größeren Kolbenbohrungen, durchgeführt wurde, ist heute Elektronik und Software beim Tuning Trumpf. Einzige Ausnahme: Spoiler und Flügel für die Karosserie, die die Aerodynamik verbessern. Teile fürs Tuning dieses Wagens finden Sie bei eBay unter anderem in folgenden Kategorien: Bmw Z3 Tuning in Sonstige Chip- & Motortuning-Teile zum Auto-Tuning und Bmw Z3 Tuning in Automobile.

Warum braucht der BMW Z3 Doping für das Gaspedal?

Digitale Module für das Gaspedal sind beim BMW Z3 beliebt. In modernen Fahrzeugen funktioniert das Gaspedal elektronisch. Es überträgt den Druck mithilfe von digitalen Daten an die Motorsteuerung. Das Motorsteuergerät bestimmt mithilfe seiner Software, wie sehr sich die Drosselklappe öffnet. Das entscheidet darüber, wie viel Kraftstoff Ihr Motor erhält. Vom Werk aus ist die digitale Abstimmung häufig so ausgelegt, dass die Anfahrt und die Beschleunigung verzögert weitergegeben werden. Module für das Gaspedal sind einfach zu installieren und beseitigen die Schwächen bei der Anfahrt. Außerdem stärken sie die Beschleunigung in allen Drehzahlbereichen. Viele Module haben eine ECO-Funktion, die Ihnen auf Wunsch eine ökonomischere Fahrweise mit niedrigem Kraftstoffverbrauch ermöglicht. Diese Teile fürs BMW Z3 Tuning verbessern zusätzlich bei automatisierten Getrieben das Schaltverhalten.

Welche Modelle gibt es vom BMW Z3?

BMW brachte den zweisitzigen Roadster Z3 1995 auf den Markt. 1998 ergänzte ein Coupé den Roadster. Der Z3 war der erste BMW, der komplett außerhalb von Deutschland gebaut wurde. Für den Z3 wurde sogar ein neues Werk in Greer, South Carolina, errichtet. Die amerikanische Produktion sollte BMW unabhängig von Wechselkursschwankungen machen. Bis zum Ende der Produktion entstanden in Greer fast 280.000 Roadster und knapp 18.000 Coupés. Der erste Z3 war in dem James-Bond-Film "Golden Eye" zu sehen. Die ersten Modelle hatten Motoren mit vier Zylindern und 1,8 oder 1,9 Liter Hubraum mit 115 und 140 PS. 1998 begann BMW, die Motoren zu vergrößern und die Motorleistung zu verbessern. 1998 erhielten die Motoren zwei verstellbare Nockenwellen mit elektronischer Steuerung für die Einlass- und die Auslassventile. Das verbesserte den Verlauf der Drehmomentkurve. Insgesamt gab es von den Motoren beim BMW Z3 zehn verschiedene Versionen mit maximal 321 PS.

Was ist eigentlich ein Roadster?

Ein Roadster ist ein Sportwagen mit zwei Sitzen und einer offenen Karosserie. Diese Fahrzeuge sind für Fahrspaß und schnelle Geschwindigkeiten konzipiert. Niedriges Gewicht ist wichtiger als Komfort.