Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Baustellen-Rotationslaser - für die einfache und genaue Höhenbestimmung auf Baustellen

Auf Baustellen finden zahllose Messgeräte Verwendung. In den meisten Fällen dienen sie der einfachen Bestimmung verschiedener Eckdaten. Typische Messgeräte sind der Baustellen-Laser-Entfernungsmesser zur Bestimmung einer Distanz zwischen zwei Punkten und die Baustellen-Nivelliergeräte. Zusätzlich verwendet man Baustellen-Rotationslaser. Diese Laser nutzt man, um Höhen zu bestimmen. Bei Bauarbeiten geben sie schnell und zuverlässig Auskunft darüber, ob die Höhenmaße stimmen. Heute setzt man Rotationslaser nicht ausschließlich auf Baustellen ein. Sie haben sich ebenso bei der Maschinenvermessung und bei der Maschinenausrichtung bewährt. Bekannt sind Baustellen-Rotationslaser für ihre Genauigkeit beim Messen, bei dem man kleine Abweichungen schnell erkennt.

Wie arbeitet ein Baustellen-Rotationslaser?

Baustellen-Rotationslaser arbeiten mit einem Laserstrahl und einem Pentagonprisma. Das Pentagonprisma gewährleistet, dass man den Laser im rechten Winkel umlegt. Das Prisma rotiert um die eigene Stehachse, wobei eine Bezugsebene entsteht. Diese Bezugsebene ist unterschiedlich gestaltet. Sie fällt horizontal oder vertikal aus und lässt sich im Rahmen eines definierten Neigungswinkels festlegen. Der Winkel bezieht sich in jedem Fall auf die Erdoberfläche. In den meisten Fällen nutzt man zur Höhenbestimmung horizontale Ausgangsebenen. Damit die Geräte sauber und exakt arbeiten, besitzen Baustellen-Rotationslaser eine selbstständige Feinhorizontierung. Die Geräte sind bequem aus der Ferne bedienbar und arbeiten auf Anweisung überwiegend automatisch.

Wo setzt man Baustellen-Rotationslaser ein?

Baustellen-Rotationslaser finden heute vielseitig Verwendung und haben sich hauptsächlich wegen ihres komfortablen Einsatzes bewährt. Nutzt man sie für die Maschinenvermessung, definiert man mit ihnen vor allem die Ebenheit und Geradlinigkeit, kontrolliert aber ebenfalls die Rechtwinkligkeit. Beim Einsatz der Baustellen-Rotationslaser für die Anlagenvermessung ist Genauigkeit gefragt. Hier ist keine höhere Abweichung als 0,01 mm/m erlaubt. Auf Baustellen verwendet man Baustellen-Rotationslaser im Innen- und im Außenbereich. Im Innenbereich dienen sie hauptsächlich der Bestimmung von Maßen bei Decken- und Bodenarbeiten. Beim Wandbau sind sie hier eine große Hilfe. Im Innenbereich arbeiten die Laser oftmals mit einer grünen Laserdiode.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet