Eine Auftriebsweste als unverzichtbare Ausstattung für Wassersportler

Auftriebswesten können als Schwimm- und Rettungswesten für den Bootssport Leben retten. Denn sie sind so konstruiert, dass Sie den Träger über Wasser halten, ohne dass dieser dafür eigene Anstrengungen unternehmen müsste. Sogar, wenn im Wasser treibende Personen das Bewusstsein verlieren, haben sie auf diese Weise eine realistische Überlebenschance.

Welche Merkmale besitzt eine Auftriebsweste?

Moderne Rettungswesten sind mit einem integrierten Auftriebskörper ausgestattet, der auch Menschen mit einem hohen Körpergewicht oberhalb der Wasseroberfläche hält. Außerdem weisen empfehlenswerte Auftriebswesten einen Aufprallschutz auf. Dieser schützt vor Verletzungen, wenn Sie im Wasser treibend gegen Hindernisse stoßen, wie zum Beispiel an die Wand eines Bootes oder an einen Felsen.

Bei Auftriebswesten kommt es entscheidend auf einen optimalen Sitz an, damit Sie dieses rettende Bekleidungsstück nicht versehentlich verlieren. Um dies zu verhindern, bestehen viele Modelle aus elastischem Gewebe. Damit Sie dennoch ausreichende Bewegungsfreiheit genießen, sind stark dehnbare Einsätze an der Schulter sowie im Rücken- und Brustbereich eingearbeitet. Um die Sichtbarkeit im Wasser auch bei schlechten Lichtverhältnissen zu erhöhen, sind viele Auftriebswesten in Neonfarben gehalten und mit Reflektoren ausgerüstet.

Bei welchen Sportarten sollte man außerdem eine Auftriebsweste tragen?

Sie entdecken aus gutem Grund auch Auftriebswesten im Kitesurf-Bekleidungssortiment. Dieser rasante Sport ist nämlich mit einem hohen Verletzungsrisiko verbunden: Der Kitesurfer kann bei mangelndem Können oder ungünstigen Windverhältnissen wie zum Beispiel einem plötzlichen Abbruch der Luftströmung so unglücklich auf die Wasseroberfläche stürzen, dass er bewusstlos wird. Auch ein Abtreiben auf das offene Meer gehört zu den Gefahren dieser Sportart. In derartigen Situationen schützt eine Antriebsweste den Kitesurfer wirkungsvoll vor dem Ertrinken. Aus dem gleichen Grund ist es sehr empfehlenswert, auch bei Ausübung der Trendsportart Wakeboarding eine derartige Weste zu tragen. Das Gleiche trifft für den Angelsport zu. Ob Sie leidenschaftlicher Hochseeangler sind oder gern Karpfen angeln, mit einer Auftriebsweste schützen Sie sich optimal.

Was sollte man noch über Auftriebswesten wissen?

Sie haben die Wahl zwischen Westenmodelle mit und ohne Ärmel. Einige Anbieter führen Auftriebswesten in ihrem Programm, die mit einem UV-Schutz versehen sind.

Sie bekommen diese lebensrettenden Westen in vielen Größen für Damen und Herren. Darüber hinaus entdecken Sie auch Modelle für Kinder. Sie sind sowohl in konventionellen Ausführungen als auch in Form von kleinen Wakeboard-Westen verfügbar. Für die Kleinsten bewähren sich Modelle, die über eine zusätzliche Sicherung verfügen: Ein zusätzlicher Gurt ist über dem Schritt zu befestigen, sodass ein Herausrutschen des Kindes aus der Weste auch unter widrigen Umständen ausgeschlossen ist. Falls Sie eine Second-Hand-Auftriebsweste kaufen, sollten Sie sich unbedingt vor deren erstem Einsatz von der tadellosen Funktionsfähigkeit überzeugen.