Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Apple iPod Shuffle: Sound für unterwegs im Mini-Format

Während die Entwicklung bei Fernsehern oder MP3-Player-Zubehör in Richtung "höher, schneller, weiter" geht, ist der Apple iPod Shuffle in jeder seiner sechs Produktgenerationen der Mini-Player geblieben, der sich ausschließlich dem Abspielen von Musik - ohne Display - widmet. Damit scheint das Gerät ein Dinosaurier zu sein. Allerdings findet es immer noch viele Fans.

Was macht den Apple iPod Shuffle aus?

Wie der Name verrät, ist die Shuffle-Funktion, also die zufällige Wiedergabe von Musik, das herausragende Merkmal des Players. Außerdem ist er leicht, kompakt und kaum größer als eine Briefmarke. Im Apple-Universum gehört er zu den günstigsten Geräten und bringt einen Flash-Speicher von 2 GB Größe mit. Das reicht, um sich eine Wiedergabeliste für den Tag zusammenzustellen. Was sich auf dem Player befindet, kann nur nacheinander bzw. per Shuffle abgespielt werden -perfekt, wenn man seine Musik einfach genießen möchte. Um zu erfahren, wie ein Song heißt, nutzt der Apple iPod Shuffle den Voice-Over-Effekt, also eine digitale Ansage des ID3-Tags eines Songs.

Für wen eignet sich ein Apple iPod Shuffle?

Apple hat den iPod Shuffle als mp3-Player für Sportler konzipiert, die beim Work-out Musik genießen wollen, ohne ein schweres oder kompliziertes Gerät mit sich herumzuschleppen. Darum besitzt der Apple iPod Shuffle auch einen Clip, um ihn an der Kleidung zu befestigen. An diesem Vorteil hat sich nichts geändert - der Shuffle ist ein idealer Zweitplayer. Wer unterwegs zwischen verschiedenen Alben oder Playlists springt, sich Musik nach Laune zusammenstellen will und eine große Auswahl bevorzugt, sollte sich jedoch nach einem anderen Gerät umschauen.

Welchen Unterschied gibt es bei den Generationen des Apple iPod Shuffle?

Die wesentlichen Unterschiede sind Features wie die Leistung und die Möglichkeit, zwischen Zufallswiedergabe und Abspielen nach Listenplatz über den Einstellknopf zu wechseln. Ansonsten hat sich kaum etwas verändert. Nur die 3. Generation kam ohne Knöpfe aus und wurde über die Kopfhörer gesteuert. Dieses einschränkende Merkmal hat man danach allerdings wieder aufgegeben.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet