Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Antike Optiker-Lupen: Edle Stücke für Ihre Sammlung

Die Entwicklung in der optischen Kunst brachte große Fortschritte in der Wissenschaft. Erste Ferngläser ermöglichten es, über weite Entfernungen Dinge wahrzunehmen. Mit Brillen konnte man besser lesen und den Alterserscheinungen und Fehlfunktionen des menschlichen Auges ein Schnippchen schlagen. Vergrößerungsgläser halfen bei der Erforschung von Pflanzen und ihren Eigenheiten. Mit der Erfindung von Mikroskopen drangen die Wissenschaftler in den Bereich der Bakterien und Mikroben vor. Krankheiten konnten wirksamer bekämpft werden und man lernte, welche Vorgänge im Körper ablaufen. Antike Lupen wurden für wissenschaftliche und handwerkliche Zwecke benutzt. Sie waren im Uhrmacherhandwerk und bei der Feinmechanik nützlich. Goldschmiede verwendeten sie, um Edelsteine zu untersuchen, und bei feinen Arbeiten einen besseren Blick auf die Werkstücke zu haben.

Welche Modelle finden Sie bei den antiken Optiker-Lupen?

Sehr verbreitete Modelle sind Einschlaglupen mit einer acht- oder zehnfachen Vergrößerung. Hochwertige Produkte gibt es von der Firma Zeiss in Jena. Hier wurde die Entwicklung der Gläser und deren Schliff durch den innovativen Erfinder und Firmengründer Carl Zeiss vorangetrieben. Die optischen Instrumente aus diesem Hause besitzen bis heute Weltruhm und sind wegen ihrer Qualität hoch begehrt. Es gibt Lupenbrillen, die über den eigentlichen Gläsern noch einen Bereich mit starker Vergrößerung haben. Diese Brillen wurden von Uhrmachern, Optikern und Medizinern verwendet. Standlupen mit großem Glas dienten bei Arbeiten mit Präzisionsanspruch zur Vergrößerung.

Welche optischen Instrumente kann man außer den antiken Lupen sammeln?

Ein interessantes Sammelgebiet mit optischem Bezug sind Ferngläser. Hier gibt es viele Modelle, die speziell für die Seefahrt hergestellt wurden. Für etwas Glamour sorgen die feinen Operngläser, die zum Teil mit aufwendigen Verzierungen aus Perlmutt, Bein und Bernstein zu haben sind. Bei Brillen dürften die Gläser weniger interessant sein. Hier interessieren sich die Sammler eher für ausgefallene Rahmen. Kneifer, antike Horn- und Nickelbrillen dienen als Dekoration oder Inspiration für neue Designs. Viele Mikroskope und Teleskope verrichten nach Jahrzehnten bis heute ihren Dienst ohne Einschränkungen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet