Aeon Cobra 180 – alles für das beliebte Quad aus Taiwan

Bei dem Modell Aeon Cobra 180 handelt es sich um ein Quad aus Taiwan, das in Deutschland eine kleine, aber starke Fangemeinde besitzt. In Fankreisen bezeichnet man die Aeon Cobra 180 als Chinaböller. Das 1965 gegründete Unternehmen Aeon stellte zunächst Formen für die Produktion von Kunststoffteilen für Motorräder her. Mit dem zunehmenden Erfolg beschloss Aeon, eigene Motorroller zu produzieren. Als der Markt der Motorroller in eine Krise geriet, verlegte sich Aeon im Jahr 1999 auf ATVs und Quads. 2001 zog Aeon in ein neues, 33.000 Quadratmeter großes Werk in Shan-Shang um. Heute unterteilt sich die Produktpalette in drei Bereiche – ATVs und Quads, Motorroller und Mini-Motorräder. Die Aeon-Fahrzeuge etablierten sich schnell in den USA und in Europa. Mittlerweile laufen bei Aeon pro Jahr mehr als 600.000 dieser Motorräder vom Band. In Deutschland liegt der Marktanteil der Aeon-Maschinen bei 4,4 Prozent, was über 5.200 Maschinen entspricht. Ersatzteile für die Aeon Cobra finden Sie bei eBay unter anderem in den Rubriken Quad-Motor- & Antriebsteile und Motorroller-Zylinder-Sets.

Was zeichnet die Aeon Cobra 180 aus?

Die Cobra-Serie zählt seit dem Jahr 2002 zu den weltweit erfolgreichen Quad-Modellen von Aeon. Es gibt sie in zwei Versionen. Die größere Variante hat 320 Kubikzentimeter, während ihr kleiner Bruder, die Aeon Cobra 180, mit 169 Kubikzentimetern Hubraum zu den kleineren Quads gehört. Der Motor hat einen Viertakt-Zylinder und liefert 6 kW, was eine Höchstgeschwindigkeit von 68 Kilometern pro Stunde ermöglicht. Das Automatikgetriebe verfügt über einen Rückwärtsgang. Der Tank fasst 9,5 Liter. Die Aeon Cobra 180 hat einen elektrischen Startknopf, lässt sich aber ebenso ankicken.

Was ist ein Quad?

Unter einem Quad versteht man ein kleines Kraftfahrzeug mit vier Rädern, das eine oder zwei Personen befördert. Die Abkürzung ATV steht für die Bezeichnung „All Terrain Vehicle“. In Deutschland betrachtet man ein Quad überwiegend als Fahrzeug für den Sport und die Freizeit, während ATVs in der Regel stärker sind und oftmals als Nutzfahrzeuge dienen. Die meisten Quads ähneln einem Motorrad mit vier Rädern. Ursprünglich entwickelte man sie für das Militär. Seit Jahren erfreuen sie sich aber allgemein zunehmender Beliebtheit. Als das deutsche Ur-Quad gilt der Kraka, der Kraftkarren, den die Zweirad Union 1962 vorstellte und der vor allem für den Einsatz in der Forstwirtschaft und in der Landwirtschaft konzipiert war. Nachdem dreirädrige Quads in den USA in den 80er-Jahren an Popularität gewannen, breiteten sie sich ebenfalls in Deutschland aus. Nach mehreren schweren Unfällen begann man, Quads mit vier Rädern herzustellen. In zahlreichen Ländern veranstaltet man heute offizielle Quad-Meisterschaften.