Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Keine blockierten Räder mehr: ABS- & ABS-Teile vom Motorrad

ABS- & ABS-Teile vom Motorrad verbessern die Sicherheit beim Fahren entscheidend. Während ABS-Systeme bei Kfz mittlerweile zum Standard gehören, haben sie sich bei Motorrädern noch nicht vollkommen durchgesetzt. Dabei können ABS-Systeme beim Motorradfahren über Leben und Tod entscheiden. Während ein Autofahrer bei einem Unfall auf die Knautschzone seines Fahrzeugs zählen kann, schleudert ein blockiertes Vorderrad den Motorradfahrer auf die Straße oder in die Böschung. Neben ABS- & ABS-Teilen für Motorräder finden Sie bei eBay unter anderem Motorrad-Bremsbacken, Motorrad-Bremssättel & Bremssattelteile sowie Motorrad-Bremsbeläge.

Warum sollte ein Motorrad ein ABS-System haben?

Das Antiblockiersystem, kurz ABS, verhindert bei starkem Bremsen das Blockieren der Räder. Ziel des ABS ist nicht, den Bremsweg zu verkürzen, sondern das Blockieren und den darauf folgenden Sturz des Motorradfahrers zu verhindern. Im Jahr 2010 stellte die DEKRA fest, dass bis zu 35 Prozent aller schweren Motorradunfälle mit ABS vermeidbar seien. Seit Anfang 2017 sind ABS-Systeme für neu zugelassene Motorräder mit einem Hubraum von über 125 Kubikzentimetern vorgeschrieben.

Seit wann gibt es ABS-Systeme für Motorräder?

1985 stellte die britische Firma Lucas Girling das erste ABS-System für Motorräder vor. Modelle von BMW-K-100 boten 1988 erstmals ABS als Option mit Aufpreis an. Anfang der Neunzigerjahre stellte Yamaha ein neu entwickeltes ABS-System vor. Honda, BMW und Suzuki boten ABS in den Folgejahren als Option an. Der Durchbruch für ABS-Systeme bei Motorrädern erfolgte 2004, als Honda sich verpflichtete, ab 2010 jedes Motorrad mit Hubraum von über 250 Kubikzentimetern mit CBS-ABS anzubieten. 2013 war BMW der erste Hersteller, der alle Modelle serienmäßig mit ABS ausstattete.

Wie funktioniert ein ABS-System für Motorräder?

Ein Sensor an einer Loch- oder Zahnscheibe erkennt, wenn die Geschwindigkeit steil abfällt und das Rad beginnt, zu blockieren. Eine Steuereinheit senkt den Bremsdruck, bis das Rad wieder rollt. Nun erhöht sich der Bremsdruck erneut. Dieser Regelkreis verarbeitet bis zu 3000 Impulse pro Sekunde.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet