Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

AAA-Einweg-Batterien - kostengünstig und kompakt

AAA-Einweg-Batterien zählen zu den billigsten Energieträgern überhaupt. AAA-Batterien sind auch bekannt unter den Bezeichnungen Microbatterien oder R03 nach IEC-Norm. Sie eignen sich besonders für kleine Geräte, die nicht oft benutzt werden und einen eher geringen Energieverbrauch haben. Bei denen würde sich der Kauf der teureren Akkus vielleicht nicht rentieren. Dazu zählen zum Beispiel schnurlose Telefone, Gangreserve für netzbetriebene Radiowecker, Spielzeug, Taschenlampen oder Fernsteuerungen: In solchen Fällen werden die Batterien in größeren Abständen für kurze Zeit belastet, was lange Haltbarkeit bedeutet.

Welche Typen von AAA-Einweg-Batterien gibt es?

Die Kennzeichnung AAA steht für eine einheitliche Größe von rund 44 mm Länge und 10 mm Durchmesser - mit wenigen Zehntelmillimetern Toleranz. Das enthaltene chemische Speichermaterial kann jedoch ganz unterschiedlich sein. Die häufigsten Akkutypen sind Alkali-Mangan, Zink-Kohle und Lithium-basierte Batterien. Höherpreisige Batterien haben meist eine höhere Speicherkapazität, die zu einer längeren Nutzungsdauer der Geräte mit dem gleichen Batteriesatz führt.

Worin unterscheiden sich die Batterien genau?

Alkali-Mangan-Zellen zählen zu den hochwertigen AAA-Batterien. Sie haben im AAA-Format eine Speicherkapazität von etwa 1200 mAh. Zwar werden Alkali-Mangan-Zellen zu den Batterien gezählt, aber eigentlich sind sie Akkus mit begrenzter Lebensdauer - bis zu zehnmal lassen sich die Batterien in Ladegeräten auffrischen. Batterien auf Lithiumbasis zeigen eine ebenfalls sehr hohe Kapazität. Sie können auch bei niedrigen Temperaturen hohe Ströme liefern und sind sehr lange lagerbar. Die Leistung hat allerdings ihren Preis. Zink-Kohle-Batterien sind kostengünstig, allerdings mit technischen Schwächen behaftet, wie geringere Kapazität, nachlassende Spannung, Selbstentladung und Auslaufgefahr. Sie eignen sich für kurzzeitige Nutzung.

Wie viel Energie speichern AAA-Batterien und AAA-Akkus?

Die größte Speicherkapazität haben Alkali-Mangan-Batterien sowie solche auf Lithiumbasis: Sie speichern 1100 bis 1200 mAh. Zink-Kohle-Batterien haben eine geringere Kapazität von 500 bis 600 mAh. Unter den wiederaufladbaren Akkus der Größe AAA haben Nickel-Metallhydrid-Zellen (NiMh) mit 800 bis 1000 MAh die beste Speicherkapazität. Nickel-Cadmium- und Nickel-Zink-Akkus liegen bei 500 bis 600 mAh.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet