Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Den Pfennig in Ehren halten: 5 Pfennig aus dem Deutschen Kaiserreich (1890-1915)

5-Pfennigmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich (1890-1915) zeigen, mit wie viel Liebe zum Detail kleine Münzen gestaltet waren. Im Vergleich zur 5-Pfennigmünze der D-Mark wirkt diese Umlaufmünze prächtig, obwohl sie nur einen geringen Wert hatte. Im Jahr 2008 veröffentlichte das Statistische Bundesamt einen Bericht, der die Kaufkraft der Mark im Jahr 1900 mit 6 Euro beziffert. 5 Pfennig hatten damals also eine Kaufkraft von ungefähr 30 Cent. Sie erhalten 5 Pfennig aus dem Deutschen Kaiserreich (1890-1916) bei eBay in Erhaltungsgraden von Stempelglanz bis sehr schön sowie 1-Pfennigmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich (1890-1916), 2-Pfennigmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich (1904-1916) und 10-Pfennigmünzen aus dem Deutschen Kaiserreich (1890-1916).

Wie hat sich der Pfennig im Lauf der Jahrhunderte entwickelt?

Der Pfennig ist die Münze, die in Deutschland bisher am längsten gültig war - von 794 bis 2002. Kaiser Karl der Große führte den Pfennig ein. Offiziell hieß der Pfennig Denarius nach einer alten römischen Münze. Im altdeutschen Raum bezeichnete man diese Münze von Anfang an als Pfennig. Ursprünglich bestand der Pfennig aus Silber und besaß bis zum 13. Jahrhundert eine hohe Kaufkraft. Ende des 17. Jahrhunderts begann man, den Pfennig in Kupfer herzustellen. Vor der Gründung des deutschen Nationalstaates im Jahr 1871 waren Pfennigmünzen nur in Brandenburg und Westfalen im Umlauf. Mit der Währungseinheit wurde der Pfennig der hundertste Teil einer Mark.

Wie hat sich das Aussehen der 5-Pfennigmünze im Jahr 1890 geändert?

Das zweite Reichsmünzgesetz regelte das Aussehen der kleinen Pfennigmünzen im Deutschen Kaiserreich: Die Nominalseite zeigte den Wert und das Revers den Reichsadler. Im Jahr 1890 veränderte sich das Aussehen des Reichsadlers. Der sogenannte kleine Reichsadler hatte das Revers zuvor nicht vollständig ausgefüllt. Auf einem großen Brustschild prangte der preußische Adler mit dem Wappen der Hohenzoller. Die neue Münze bildete einen großen Reichsadler mit kleinem Brustschild ab.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet