iPads, Tablets & eBook-Reader – eine Übersicht über Unterschiede und Gemeinsamkeiten

eBay
Von Veröffentlicht von
. Aufrufe . Kommentare
iPads, Tablets & eBook-Reader – eine Übersicht über Unterschiede und Gemeinsamkeiten

iPads, Tablets und eBook-Reader begeistern immer mehr Kunden und erledigen zahlreiche Aufgaben, für die viele bisher eher ein Notebook benutzt haben. Die eBook-Reader sind zum Beispiel speziell dafür konzipiert, um unterwegs, auf Reisen oder zu Hause auf elektronische Bücher zugreifen und komfortabel lesen zu können. Dazu eignen sich auch Tablets, die zugleich zum Surfen im Internet und für zahllose verschiedene Apps genutzt werden können. iPads sind die Tablets der Firma Apple, die den Erfolg der flachen Computer mit dem großen Touchscreen begründet haben. Wer sich einen neuen, tragbaren Computer kaufen möchte, sollte sich nach Möglichkeit im Vorhinein über die Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Modelle informieren. So erhalten Sie das Gerät, das die wichtigsten Aufgaben zufriedenstellend erfüllt – und gleichzeitig ist es Ihnen unter Umständen möglich, viel Geld zu sparen. Wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen und worauf Sie gegebenenfalls verzichten können, suchen Sie schließlich ganz gezielt nach einem preiswerten Tablet oder eBook-Reader für Ihre Bedürfnisse.

eBook-Reader oder Tablet?

Gerade bei den Tablets gibt es viele Allrounder, mit denen Sie in der Freizeit spielen oder im Büro bequem arbeiten. Hier gilt es, die Vor- und Nachteile abzuwägen und sich an den individuellen Vorstellungen zu orientieren. Schließlich boomt der Markt für die mobilen Computer mehr als je zuvor, sodass die große Auswahl manchmal die Entscheidung erheblich erschwert. Gleichzeitig sind einige Modelle in verschiedenen Varianten erhältlich, die beispielsweise mit einem größeren Speichermedium oder bestimmten Gadgets ausgestattet sind und deutlich mehr kosten. In diesem Fall lohnt es sich, in Fachzeitschriften oder im Internet die Testberichte zu recherchieren und eine professionelle Meinung einzuholen. Dass ein Gerät teurer ist, steht daher nicht unbedingt für eine höhere Qualität – und auch bei besonders guten Angeboten empfiehlt es sich, genau hinzusehen. Meistens sparen die Hersteller hier bei den Komponenten und Funktionen, was für die Nutzer später unangenehme Leistungseinbußen und unnötigen Frust bedeuten kann.

Am wichtigsten ist natürlich zunächst, dass Sie für den eBook-Reader oder das Tablet neue Bücher oder interessante Apps ausprobieren und erwerben können. Zu diesem Zweck informieren Sie sich vor dem Kauf, auf welche digitalen Marktplätze Sie mit dem jeweiligen Gerät in der Regel zugreifen. Für Tablets zum Beispiel stehen – je nach Betriebssystem – unterschiedliche App-Stores zur Verfügung, über die Sie Spiele, Anwendungen oder eBooks beziehen. iPads nutzen iTunes und den App Store von Apple, während Android-Tablets auf GooglePlay und Windows-Geräte auf den Windows Store für neue Software zurückgreifen. Diese Beschränkung gilt jedoch bloß für Spiele und Programme, nicht für Bücher und andere Medien. So ist es zum Beispiel problemlos möglich, mit einem iPad über spezielle Apps bei unterschiedlichen Anbietern einzukaufen und eBooks herunterzuladen. Daher profitieren Sie in diesem Fall von einer größeren Auswahl und haben gleichzeitig die Möglichkeit, tolle Angebote zu nutzen und online das eine oder andere Schnäppchen zu machen.

Mit einem eBook-Reader haben Sie all Ihre Lieblingsbücher immer dabei

Zusammen mit den Tablets stellen eBook-Reader im Bereich der tragbaren Computer eine attraktive Innovation dar, die viele neue Kunden überzeugt hat. eBooks bieten gegenüber Büchern große Vorteile, die gerade im Urlaub oder auf einer Geschäftsreise nicht zu unterschätzen sind. Mit einem eBook-Reader transportieren Sie auf Reisen problemlos zahllose Bücher und haben die Lieblingsbücher jederzeit zur Hand. Das reduziert unterwegs das Gewicht des Gepäcks und ermöglicht es, komfortabler zu reisen und auf nichts verzichten zu müssen. Zugleich gehört die mühsame Suche nach dem richtigen Buch der Vergangenheit an, da Sie mit einem eBook-Reader bequem durch Ihre Sammlung navigieren. Von großer Bedeutung sind auch die zahlreichen Komfortfunktionen, die das Lesen erleichtern und nur mit einem eBook-Reader möglich sind: So suchen Sie zum Beispiel nach bestimmten Begriffen, legen ein Lesezeichen oder Notizen an und finden sich in den digitalen Büchern unkompliziert zurecht. In den Geräten der neusten Generation sind Speicherkarten von bis zu 8GB keine Seltenheit. Aber auch mit einer vergleichsweise kleinen Speicherkapazität von nur 1GB lassen sich in einem eBook-Reader etwa 1.000 Bücher speichern.

Vorzüge von eBook-Reader

eBook-Reader eignen sich besser als die meisten anderen mobilen Geräte, um digitale Bücher zu lesen. Dies liegt unter anderem daran, dass die Computer in unterschiedlichen Größen und mit ganz verschiedenen Displays erhältlich sind. Zumeist sind die eBook-Reader nur wenig größer als ein Smartphone, sodass sie sich unkompliziert verstauen und sogar in der Hosentasche transportieren lassen. Darüber hinaus bieten immer mehr Magazine, Tageszeitungen und Fachzeitschriften ihre Ausgaben digital an. Dadurch ist es mittlerweile denkbar einfach, zum Beispiel morgens auf dem Weg zur Arbeit die Nachrichten zu lesen oder Ihr Lieblingsmagazin in der Sonne zu genießen. Achten Sie allerdings beim Kauf unbedingt darauf, dass Ihr eBook ein Ink-Display besitzt. Anders als ein LCD-Display, wie Sie es auch bei Tablets und Laptops finden, benötigt ein Ink-Display keine Hintergrundbeleuchtung. Aus diesem Grund wird das Licht der Sonne auf der Oberfläche nicht gespiegelt und Sie können in Ruhe lesen. eBook-Reader mit Ink-Display sind zwar etwas dunkler als Modelle mit LCD-Display, die Vorteile einer längeren Akkulaufzeit und des Lesens im Freien liegen jedoch auf der Hand.

So finden Sie den passenden eBook-Reader

Um den richtigen eBook-Reader zu finden, lohnt sich einmal mehr ein Blick in die Testberichte von Computerzeitschriften. Auch Erfahrungsberichte anderer Nutzer geben Aufschluss darüber, wie intuitiv und einfach zum Beispiel das Interface und die Bedienung des jeweiligen Gerätes sind. Nach einer kurzen Umgewöhnung überwiegen für die meisten allerdings die Vorteile, ständig ausreichend Lesestoff zur Verfügung zu haben und unterwegs flexibel zu bleiben. Digitale Bücher ersetzen das Buch aus Papier zwar nicht, dennoch stellt ein eBook-Reader eine tolle Ergänzung dar. Mit diesen Geräten wird es Ihnen etwa möglich, einen spannenden Krimi unterwegs weiterzulesen und zu genießen.

Tablets und iPads für Beruf und Freizeit 

Wer mit einem tragbaren Computer aber noch mehr machen und kein Notebook haben möchte, für den sind Tablets und iPads eine sehr gute Alternative.

iPads - mehr Spaß und Flexibilität beim Surfen

Seit Apple im Jahr 2010 das erste iPad der Öffentlichkeit präsentierte, gehören die mobilen Touchscreen-Computer der Marke aus Cupertino zu den beliebtesten Geräten auf dem Markt. Im Grunde erledigen die Tablets die meisten Aufgaben eines Notebooks oder Desktop-PCs, punkten aber zugleich mit einem ansprechenden Design und einer besseren Bedienbarkeit. Sie verfügen in der Regel über eine Kamera, mit der Sie wichtige Momente festhalten oder kurze Videos aufnehmen können. Mit einem iPad sind Sie nicht nur unterwegs, sondern auch zu Hause äußerst flexibel und shoppen, zum Beispiel beim Fernsehen, nebenbei entspannt im Internet. Aufgrund dieser Vorteile sind Tablets und insbesondere iPads für viele Nutzer aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und verbinden nützliche Funktionen mit Spaß und Unterhaltung.

Weitere Vorteile des iPads

Ein weiterer Pluspunkt des iPads: Der App-Store von Apple ist weiterhin der größte Marktplatz im Bereich der Tablets und bietet den Nutzern eine sehr gute Auswahl. Wichtig ist für viele außerdem, dass sich das iPad mit den anderen Geräten von Apple synchronisieren lässt. Die Integration gelingt über das gemeinsame Betriebssystem iOS mit wenigen Klicks. Wer zusätzlich ein iPhone oder ein MacBook besitzt, kann daher völlig problemlos auf die eigenen Dokumente oder wichtige Daten, Termine und Notizen zugreifen. Unter den Tablets von Apple ist das iPad Mini besonders beliebt. Es verbindet die Qualität eines Tablets mit der Größe eines Smartphones und ist gerade für Geschäftskunden, die viel unterwegs sind, sehr zu empfehlen. Wer sein iPad vorzugsweise zu Hause benutzen möchte, ist hingegen mit einem iPad 3, 4 oder 5 bestens beraten. Diese Geräte unterscheiden sich beispielsweise in Bezug auf Akkulaufzeiten, Speicherkapazitäten und das Display. Informieren Sie sich jedoch im Vorfeld, ob gewünschte Anwendung für ein älteres Modell zur Verfügung stehen, denn oft sind Programme auf die aktuellen iPads abgestimmt.

Zudem ist Apple dafür bekannt, die Kunden regelmäßig mit bahnbrechenden Innovationen zu überraschen und die Bedienung der gesamten Produktpalette so einfach wie möglich zu gestalten. Die Firma vereint dabei technologische Neuheiten, geniale Einfälle und einen tollen Service, sodass ein iPad für viele gleichermaßen als Arbeitsgerät wie als Lifestyleprodukt dient. Apple-Produkte stehen für ein edles, flaches Design, das auf Reisen oder im Urlaub aufgrund der hohen Mobilität überzeugt. Trotz der guten Leistungsfähigkeit müssen Sie mit einem iPad dank des geringen Gewichts keine Kompromisse in Sachen Flexibilität eingehen. Wem das iPad noch zu groß ist, für den ist das iPad mini eine Überlegung wert: Die Geräte besitzen ein kleines Display, passen deshalb in die Handtasche und sind dennoch so schnell und leistungsfähig wie das klassische iPad.

Tablets anderer Hersteller

Neben den iPads erfreuen sich auch die Tablets von den anderen Herstellern großer Beliebtheit. Die größte Konkurrenz des iPads stellen dabei Geräte dar, die auf das von Google entwickelte Betriebssystem Android setzen. Viele verschiedene Hersteller stellen heute Android-Tablets her, sodass Interessierte schnell einen passenden Touchscreen-Computer für ihre Bedürfnisse finden werden. Wie das iPad eignen sich die Geräte hervorragend, um im Internet einzukaufen, E-Mails zu checken oder das eine oder andere lustige Spiel zu entdecken. Darüber hinaus ist Android ein Open-Source-Betriebssystem, durch das die Nutzer bei der Software von einer großen Vielfalt profitieren. Einer der wichtigsten Gründe, die für ein Android-Tablet sprechen, ist allerdings das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis: Die meisten Geräte kosten viel weniger als ein iPad. Dieser Umstand macht es gerade für Einsteiger sehr verlockend, sich selbst von den zahlreichen Vorteilen eines Tablets zu überzeugen. Eine interessante Alternative sind außerdem die Windows-Tablets, die dank Windows 8 von Microsoft ebenfalls mit einer intuitiven Bedienung bestechen. Das Betriebssystem wurde von Grund auf im Hinblick auf den Touchscreen des Tablets designt und fühlt sich daher sehr natürlich an.

 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü