hm wieso nicht, Nokia N73

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich möchte eigentlich keinen Testbericht schreiben, sondern nur meine Erfahrungen von meinem Nokia N73 wieder geben.
Ich hatte bisher nur Nokia Handys, das letzte war das Nokia 6230, was ja schon Kultstatus hat.
Das N73 viel mir durch das große und sehr schöne Display auf.
Speicherkarte für die Klingeltöne, Themen, Lieder ec.. geben ein weiteres Plus für dieses Handy.
Die Anordnung (frei gestaltbar) auf dem Display erinnert ein wenig an einen PDA, was sehr praktisch ist.
Klang des Player und für Töne 1a, wie man es eigentlich von Nokia gewöhnt ist.
Netz Empfang ist soweit auch in Ordnung gewesen.
Die Bedienung vom Menü ist sehr gut und logisch durchdacht.
Die Kamera taugt nicht viel, sie ist grobkörnig und hat einen blau Stich.
Durch eine Speicherkarte kann man dem N73 ein wenig mehr Platz zuweisen und seine Programme darauf installieren.


Meine Pro und Kontras:

Pro:
+ sehr gutes und großes Display
+ Klangwiedergabe MP3, Klingeltöne sind sehr gut
+ Gehäuseform und Gewicht ausgewogen
+ Schutzschieber vor Kamera
+ Menüaufbau
+ vielzahl von externer Software installierbar (Vorsicht wegen Handy Virus)

Kontra:
- Kamera taugt nicht viel, blaustichig, unscharf
- hoher Akku Verbrauch, d.h. kleine Standbyzeiten (Tip, wer kein UMTS braucht, abschalten, macht einiges aus)
- keine automatische Tastatursperre, nur manual oder man muss sich ein (Freeware) Programm raufladen dann geht es auch automatisch.
- Schmutzansammlung unter dem Display, da Tastatur nicht sauber abgedichtet (war zumindest bei meinem Model)
- Geburtstage werden im Kalender nicht mit dem Alter angezeigt, d.h. beim Nokia 6230 stand am Tag des Geburtstages  der Name und das Alter
   (z.B.  Michael 47). Die Funktion gibt es nicht mehr bei dem (S60 Serien, dazu gehört das N73 ebenso) Nokia N73.
   Schade mir hatte diese Option sehr viel gebracht. Auch hier kann man gegen Bezahl-Software eine Programm nachrüsten, was aber nicht an das
   alte herankommt
- Sprachbefehle für die einzelnen Kontakte gibt es auch nicht mehr, diese werden dann benötigt, wenn man eine Freisprechanlage im Auto hat,
   und die Telefonnummer über den Namen wählen lässt (also ich spreche bei meiner FSE nur den Namen, dann wählt diese dann die Nummer
   des Teilnehmers) das ging bei am alten 6230 problemlos.
- Tastatur wirkt sehr billig, die Tasten knarzen beim drücken, man hat Angst man drückt schon zu fest darauf, Druckpunkt ungenau,
- Der Joystick macht auf mich nicht gerade den besten Eindruck, wirkt billig und man das Gefühl er bricht bald ab.

Wie geschrieben sind das meine Eindrücke, es gibt Leute die stört die fehlenden Funktionen nicht und finden das Handy erstklassig.

Meine Empfehlung, wer auf die Funktionen verzichten kann, findet im N73 ein interessantes noch Preislich erschwingbares Handy, mit kleinen Hindernissen (die aber wohl jedes Handy haben wird). Werden die Funktionen benötigt (wie ich z.B.), der sollte sich nach einem Handy (wenn es Nokia sein muss)  der S40 Serie umschauen, die können die fehlenden Funktionen (z.B. Nokia 6288, 6300, 6500).


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden