gebisslos reiten mit Sidepull und Co

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ob Sidepull, Bitless Bridle, Biosal, Hackamore oder sonst was.
Wichtig ist, dass Pferd und Reiter eine Einheit bilden.

Was viele nicht wissen:
es klappt nichts von heute auf morgen - alles braucht seine Zeit.

Wie bei jeder anderen Zäumung, die man das erste Mal ausprobiert, auch, sollte man zuerst in einem umzäunten Areal wie einem Round Pen, einem Reitplatz, einer Halle oder einer Koppel reiten, und sehen, wie das Pferd auf die ungewohnte Art der Zäumung reagiert.

Wichtig ist, dass die Rangordnung zwischen Pferd und Reiter geklärt ist. Da dem Pferd mit dieser Zäumung kein Schmerz mehr angedroht werden kann, könnte es passieren, dass es Unarten zeigt, die es vorher aufgrund der ständigen Androhung von Schmerz, welche bereits alleine durch das Vorhandensein des Gebisses im Pferdemaul stattgefunden hat, nicht zu zeigen gewagt hat. Das ist die Sprache des Pferdes. Wenn ihm etwas missfällt, so kann es dies nur durch Körpersprache und in begrenzter Weise auch durch Laute mitteilen. Besteht ein solches Problem, so ist es am Reiter die Ursache zu finden und zu beheben, nicht jedoch lediglich die Symptome, die durch das Gebiss im Maul oder auch durch eine scharfe Gebisslose Zäumung verschleiert werden können bzw. bisher verschleiert wurden.

Die gebisslose Zäumung ist nicht für das starke Gegenhalten, welches in der Englischen Reitweise leider äußerst oft praktiziert wird, um Anlehnung zu erzwingen, geeignet. Die Zäumung wird zwar mit den gleichen Zügelhilfen benutzt, jedoch ist darauf zu achten, dass man die Hilfen, die mit dem Zügel gegeben werden, auf kleinstmögliche Signale beschränkt. Das bedeutet, dass es in den meisten Fällen wohl für den Reiter notwendig ist, seine gesamte bisher praktizierte Reitweise zu überdenken, und gegebenenfalls auch zu ändern. Wie bereits gesagt sollten die Zügelhilfen auf Signale (Signalreiten) reduziert werden, denn, obwohl die gebisslose Zäumung von der Wirkungsweise her so sanft wie ein Halfter wirkt, wäre es für das Pferd auch nicht besonders angenehm, wenn der Reiter die ganze Zeit über am Halfter zieht.

Gebisslos zu reiten, ist die natürliche Art zu reiten, denn im Pferdemaul hat ein Gebiss eigentlich gar keinen Platz!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden